Richtlinie des BMF vom 04.02.2017, BMF-010311/0021-IV/8/2017 gültig von 04.02.2017 bis 13.12.2019

VB-0330, Arbeitsrichtlinie Artenschutz

Anlage 1

Anhänge A, B, C und D der Verordnung (EG) Nr. 338/97

Erläuterungen zur Auslegung der Anhänge A, B, C und D

1.Die in den Anhängen A, B, C und D aufgeführten Arten werden bezeichnet:

a)mit dem Namen der Art oder

b)als Gesamtheit der einem höheren Taxon (Ordnungsstufe der Systematik) oder einem bestimmten Teil desselben angehörenden Arten.

2.Die Abkürzung "spp." wird zur Bezeichnung aller Arten eines höheren Taxons verwendet.

3.Sonstige Bezugnahmen auf höhere Taxa als Arten dienen nur der Information oder Klassifikation.

4.In Anhang A fett gedruckte Arten sind dort im Einklang mit ihrem Schutz gemäß der Richtlinie 2009/147/EG des Europäischen Parlaments und des Rates oder der Richtlinie 92/43/EWG des Rates aufgenommen.

5.Für Pflanzentaxa unterhalb des Artniveaus werden folgende Abkürzungen verwendet:

a)"ssp." für Unterart

b)"var." für Varietät und

c)"fa" für Forma (Abart).

6.Die Zeichen "(I)", "(II)", "(III)" nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons betreffen die Anhänge des Übereinkommens, in denen die betreffenden Arten entsprechend den Anmerkungen 7, 8 und 9 erwähnt sind. Ist keines dieser Zeichen angegeben, so sind die betreffenden Arten in keinem Anhang des Übereinkommens erwähnt.

7.Die Angabe von "(I)" nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons bedeutet, dass die betreffende Art oder das betreffende höhere Taxon in Anhang I des Übereinkommens steht.

8.Die Angabe von "(II)" nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons bedeutet, dass die betreffende Art oder das betreffende höhere Taxon in Anhang II des Übereinkommens steht.

9.Die Angabe von "(III)" nach dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons bedeutet, dass die betreffende Art oder das betreffende Taxon in Anhang III des Übereinkommens steht. In diesem Fall ist auch das Land, für das die Art oder das höhere Taxon in den Anhang III aufgenommen wurde, angegeben.

10."Kultivar" bedeutet entsprechend der Definition in der 8. Ausgabe des Internationalen Codes der Nomenklatur der Kulturpflanzen eine Gruppe von Pflanzen, die a) auf eine besondere Eigenschaft oder Kombination von Eigenschaften hin selektiert wurde, b) in Bezug auf diese Eigenschaften unterscheidbar, einheitlich und stabil ist und c) diese Eigenschaften beibehält, wenn sie auf geeignete Weise vermehrt wird. Ein neues Taxon eines Kultivars kann erst dann als solches betrachtet werden, wenn sein Kategoriename und seine Beschreibung formell in der neuesten Ausgabe des Internationalen Codes der Nomenklatur der Kulturpflanzen veröffentlicht wurden.

11.Hybride können unter der Voraussetzung in die Anhänge aufgenommen werden, dass sie in der freien Natur unterscheidbare und stabile Populationen bilden. Hybride Tiere, bei denen in den vier vorhergehenden Generationen in direkter Linie ein oder mehrere Exemplare einer Art der Anhänge A oder B vorkommen, fallen wie reine Arten unter die Verordnung, auch wenn die betreffende Hybridart nicht ausdrücklich in den Anhängen aufgeführt ist.

12.Wird eine Art in Anhang A, B oder C aufgenommen, so werden auch alle Teile und Erzeugnisse dieser Arten in denselben Anhang aufgenommen, sofern die betreffende Art nicht mit der Anmerkung versehen ist, dass nur bestimmte Teile und Erzeugnisse aufgenommen werden. In Übereinstimmung mit Artikel 2 Buchstabe t dieser Verordnung bezeichnet das Zeichen "#" vor einer Zahl neben dem Namen einer Art oder eines höheren Taxons in Anhang B oder C Teile oder Erzeugnisse, die in diesem Zusammenhang zu den Zwecken des Übereinkommens wie folgt gekennzeichnet sind:

#1Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)Samen, Sporen und Pollen (einschließlich Pollinien);

b)In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden;

c)Schnittblumen von künstlich vermehrten Pflanzen und

d)Früchte sowie Teile und Erzeugnisse aus solchen, welche von künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Vanilla stammen.

#2Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)Samen und Pollen und

b)fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit.

#3Bezeichnet ganze oder in Scheiben geschnittene Wurzeln oder Teile davon, ausgenommen aus solchen hergestellte Teile oder Erzeugnisse wie Pulver, Pillen, Extrakte, Stärkungsmittel, Tees und Konditorwaren.

#4Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)Samen (einschließlich Samenkapseln von Orchidaceae), Sporen und Pollen (einschließlich Pollinien). Die Ausnahme gilt nicht für Samen von Cactaceae spp., ausgeführt aus Mexiko, und Samen von Beccariophoenix madagascariensis und Neodypsis decaryi, ausgeführt aus Madagaskar;

b)In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden;

c)Schnittblumen von künstlich vermehrten Pflanzen;

d)Früchte sowie Teile und Erzeugnisse aus solchen, welche von außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebiets eingebürgerten oder künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Vanilla (Orchidaceae) und der Familie Cactaceae stammen;

e)Stängel, Blüten sowie Teile und Erzeugnisse aus solchen, welche von außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebiets eingebürgerten oder künstlich vermehrten Pflanzen der Gattungen Opuntia, Untergattung Opuntia, und Selenicereus (Cactaceae) stammen, und

f)fertige Produkte von Euphorbia antisyphilitica, verpackt und für den Einzelhandel bereit.

#5Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz und Furnierblätter.

#6Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz und Furnierblätter sowie Sperrholz.

#7Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Holzschnitzel, Pulver und Extrakte.

#8Bezeichnet unterirdische Teile (dh. Wurzeln, Rhizome): im Ganzen, Teile oder pulverisiert.

#9 Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen solche mit der Kennzeichnung: "Hergestellt aus Hoodia spp.-Material aus kontrollierter Ernte und Erzeugung im Rahmen eines Abkommens mit der zuständigen CITES-Vollzugsbehörde von [Botsuana auf der Grundlage des Abkommens Nr. BW/xxxxxx] [Namibia auf der Grundlage des Abkommens Nr. NA/xxxxxx] [Südafrika auf der Grundlage des Abkommens Nr. ZA/xxxxxx]".

#10 Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, einschließlich Rohlinge, die zur Anfertigung von Bogen für Streichinstrumente verwendet werden.

#11 Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, Sperrholz, Pulver und Extrakte. Für Enderzeugnisse, die solche Extrakte als Zutaten enthalten, einschließlich Duftstoffe, wird davon ausgegangen, dass sie nicht unter diese Anmerkung fallen.

#12 Bezeichnet Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz, Furnierblätter, Sperrholz und Extrakte. Für Enderzeugnisse, die solche Extrakte als Zutaten enthalten, einschließlich Duftstoffe, wird davon ausgegangen, dass sie nicht unter diese Anmerkung fallen.

#13 Bezeichnet das Endosperm (auch "Fruchtfleisch" oder "Kopra" genannt) und alle Erzeugnisse davon.

#14 Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)Samen und Pollen;

b)In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden;

c)Früchte;

d)Blätter;

e)entöltes Adlerholzpulver, einschließlich gepresstes Pulver in jeglicher Form; und

f)fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit; diese Ausnahme gilt nicht für Holzschnitzel, Perlen, Gebetsketten und Schnitzereien.

#15 Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:

a)Blätter, Blüten, Pollen, Früchte und Samen;

b)Handel zu nicht kommerziellen Zwecken bis zu einem Höchstgewicht von insgesamt 10 kg je Sendung;

c)unter Anmerkung #4 fallende Teile und Erzeugnisse von Dalbergia cochinchinensis;

d)unter Anmerkung #6 fallende Teile und Erzeugnisse von Dalbergia spp. mit Ursprung in Mexiko, die aus Mexiko ausgeführt werden.

#16 Bezeichnet Samen, Früchte, Öl und lebende Pflanzen.

13.Die nachstehenden Begriffe und Ausdrücke, die in Anmerkungen in diesen Anhängen verwendet werden, sind wie folgt definiert:

Extrakt

Jeder mit Hilfe physikalischer oder chemischer Mittel unabhängig vom Herstellungsprozess direkt aus pflanzlichem Material gewonnener Stoff. Ein Extrakt kann fest (z. B.zB Kristalle, Harz, Fein- oder Grobpartikel), halbfest (z. B.zB Gummi, Wachs) oder flüssig (z. B.zB Lösungen, Tinkturen, Öl und ätherische Öle) sein.

Fertige Produkte, verpackt und für den Einzelhandel bereit

Einzeln oder in großen Mengen versandte Produkte, die keiner weiteren Verarbeitung bedürfen, verpackt, etikettiert für den Endverbrauch oder den Einzelhandel in verkaufsfertigem oder endverbrauchsfertigem Zustand.

Pulver

Ein trockener, fester Stoff in Form feiner oder grober Partikel Holzschnitzel Zerkleinertes Holz.

Holzschnitzel

Zerkleinertes Holz.

14.Da von keiner Art und keinem höheren Pflanzentaxon in Anhang A erwähnt wird, dass für ihre bzw. seine Hybride Artikel 4 Absatz 1 dieser Verordnung Geltung hat, können künstlich vermehrte Hybride aus einer oder mehreren Arten oder Taxa mit einer Bescheinigung der künstlichen Vermehrung in den Verkehr gebracht werden und fallen Samen und Pollen (einschließlich Pollinien), Schnittblumen, In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium dieser Hybriden, die in sterilen Behältern befördert werden, nicht unter diese Verordnung.

15.Die Abfallprodukte Urin, Kot und Ambra, die ohne Zutun des Menschen vom betreffenden Tier abgeschieden werden, fallen nicht unter diese Verordnung.

16.Hinsichtlich der in Anhang D genannten Tierarten gelten die Bestimmungen dieser Verordnung nur für lebende Exemplare und ganze oder größtenteils ganze tote Exemplare, mit Ausnahme der Taxa, denen folgende Anmerkung zugeordnet ist, um deutlich zu machen, dass die Bestimmungen auch für andere Teile und Folgeprodukte gekennzeichnet sindgelten:

§ 1Ganze oder weitgehend ganze rohe oder gegerbte Häute.

§ 2 Federn oder Häute oder sonstige Teile, die Federn enthalten.

17.Hinsichtlich der in Anhang D genannten Pflanzenarten gelten die Bestimmungen dieser Verordnung nur für lebende Exemplare mit Ausnahme von Taxa, denen folgende Anmerkung zugeordnet ist, um deutlich zu machen, dass die Bestimmungen auch für andere Teile und Folgeprodukte gelten:

§ 3Getrocknete und frische Pflanzen gegebenenfalls einschließlich Blätter, Wurzeln/Wurzelstöcke, Stämme, Samen/ Sporen, Rinde und Früchte.

§ 4Stämme oder Holzblöcke, Schnittholz und Furnierblätter.

Anhänge A, B und C der Verordnung (EG) Nr. 338/97

Anhang A

Anhang B

Anhang C

Deutsche Bezeichnung

FAUNA

CHORDATA (CHORDATIERE)

MAMMALIA

 

 

 

SÄUGETIERE

ARTIODACTYLA

 

 

 

PAARHUFER

Antilocapridae

 

 

 

Gabelböcke

 

Antilocapra americana (I) (Nur die Population Mexikos; andere Populationen sind nicht in den Anhängen dieser Verordnung aufgeführt.)

 

 

Niederkalifornischer Gabelbock

Bovidae

 

 

 

Hornträger

 

Addax nasomaculatus (I)

 

 

Addax oder Mendesantilope

 

 

Ammotragus lervia (II)

 

Mähnenschaf oder Mähnenspringer

 

 

 

Antilope cervicapra (III Nepal/Pakistan)

Hirschziegenantilope

 

 

Bison bison athabascae (II)

 

Waldbison

 

Bos gaurus (I) (Ausgenommen ist die domestizierte Form von Bos frontalis, für die diese Verordnung nicht gilt.)

 

 

Gaur

 

Bos mutus (I) (Ausgenommen ist die domestizierte Form von Bos grunniens, für die diese Verordnung nicht gilt.)

 

 

Wildyak

 

Bos sauveli (I)

 

 

Kouprey

 

 

 

Boselaphus tragocamelus (III Pakistan)

Nilgauantilope

 

 

 

Bubalus arnee (III Nepal) (Ausgenommen ist die domestizierte Form von Bubalus bubalis,für die diese Verordnung nicht gilt.)

Arni oder Wasserbüffel

 

Bubalus depressicornis (I)

 

 

Tieflandanoa oder Gemsbüffel

 

Bubalus mindorensis (I)

 

 

Tamarau, Mindorobüffel

 

Bubalus quarlesi (I)

 

 

Berganoa

 

 

Budorcas taxicolor (II)

 

Takin

 

Capra falconeri (I)

 

 

Markhor oder Schraubenziege

 

 

Capra caucasica (II)

 

Kaukasischer Steinbock, Tur

 

 

 

Capra hircus aegagrus (III Pakistan) (Für domestizierte Formen gilt die Verordnung nicht.)

Wildziege

 

 

 

Capra sibirica (III Pakistan)

Sibirischer Steinbock

 

Capricornis milneedwardsii (I)

 

 

China-Serau

 

Capricornis rubidus (I)

 

 

Roter Serau

 

Capricornis sumatraensis (I)

 

 

Sumatra-Serau

 

Capricornis thar (I)

 

 

Himalaya-Serau

 

 

Cephalophus brookei (II)

 

Brookeducker

 

 

Cephalophus dorsalis (II)

 

Schwarzrückenducker

 

Cephalophus jentinki (I)

 

 

Jentinkducker

 

 

Cephalophus ogilbyi (II)

 

Ogilby-Ducker, Fernando-Po-Ducker

 

 

Cephalophus silvicultor (II)

 

Gelbrückenducker

 

 

Cephalophus zebra (II)

 

Zebraducker

 

 

Damaliscus pygargus pygargus (II)

 

Unterart des Buntbocks

 

 

 

Gazella bennettii (III Pakistan)

Chinkara, Indische Gazelle

 

Gazella cuvieri (I)

 

 

Edmi-Gazelle

 

 

 

Gazella dorcas (III Algerien/ Tunesien)

Dorkas-Gazelle

 

Gazella leptoceros (I)

 

 

Afrikanische Dünengazelle

 

Hippotragus niger variani (I)

 

 

Riesen-Rappenantilope

 

 

Kobus leche (II)

 

Litschi-Wasserbock

 

Naemorhedus baileyi (I)

 

 

Roter Goral

 

Naemorhedus caudatus (I)

 

 

Langschwanz-Goral

 

Naemorhedus goral (I)

 

 

Goral oder Waldziegenantilope

 

Naemorhedus griseus (I)

 

 

Chinesischer Goral

 

Nanger dama (I)

 

 

Damagazelle

 

Oryx dammah (I)

 

 

Säbel-Antilope

 

Oryx leucoryx (I)

 

 

Weiße Oryx, Arabische Oryx

 

 

Ovis ammon (II) (Ausgenommen sind Unterarten des Anhangs A.)

 

Argali

 

Ovis ammon hodgsonii (I)

 

 

Himalayaschaf

 

Ovis ammon nigrimontana (I)

 

 

Kara-Tau-Argali

 

 

 

 

 

 

 

Ovis canadensisaries (II) (Nurausgenommen die Population Mexikos;domestizierte Form Ovis aries aries, andere Populationen sinddie in Anhang A aufgeführten Unterarten sowie die Unterarten O. a. isphahanica, O. a. laristanica, O. a. musimon und O. a. orientalis, die nicht in den die Anhängen dieser Verordnung aufgeführt.fallen)

 

Mexikanisches DickhornschafSteppenschaf, Urial

 

Ovis orientalisaries ophion (I)

 

 

Zyprisches Mufflon

 

Ovis aries vignei (I)

 

 

Afghanisches Steppenschaf

 

 

Ovis vigneicanadensis (II) (AusgenommenNur die Population Mexikos; andere Populationen sind Unterarten des Anhangs Anicht in den Anhängen dieser Verordnung aufgeführt.)

 

Steppenschaf, UrialMexikanisches Dickhornschaf

 

Ovis vignei vignei (I)

 

 

Afghanisches Steppenschaf

 

Pantholops hodgsonii (I)

 

 

Tibetantilope, Tschiru, Orongo

 

 

Philantomba monticola (II)

 

Blauducker, Blauböckchen

 

 

 

Pseudois nayaur (III Pakistan)

Blauschaf, Bharal

 

Pseudoryx nghetinhensis (I)

 

 

Vietnamesisches Waldrind, Vu-Quang-Rind, Saola

 

Rupicapra pyrenaica ornata (II)

 

 

Abruzzen-Gämse

 

 

Saiga borealis (II)

 

Mongolische Saiga

 

 

Saiga tatarica (II)

 

Steppensaiga

 

 

 

Tetracerus quadricornis (III Nepal)

Vierhorn-Antilope

Camelidae

 

 

 

Kamele

 

 

Lama glama guanicoe (II)

 

Guanako

 

Vicugna vicugna (I) (Ausgenommen die Populationen von: Argentinien [Populationen der Provinzen Jujuy und Catamarca und die halbwilden Populationen der Provinzen Jujuy, Salta, Catamarca, La Rioja und San Juan], Bolivien [die gesamte Population], Chile [Population der Primera Región], Ecuador [die gesamte Population] und Peru [die gesamte Population], die in Anhang B aufgeführt sind.)

Vicugna vicugna (II) (Nur die Populationen von Argentinien (1) [Populationen der Provinzen Jujuy und Catamarca und die halbwilden Populationen der Provinzen Jujuy, Salta, Catamarca, La Rioja und San Juan], Bolivien (2) [die gesamte Population], Chile (3) [Population der Primera Región], Ecuador (4) [die gesamte Population] und Peru (5) [die gesamte Population]; alle anderen Populationen sind in Anhang A aufgeführt.) (1)

 

Vikunja

Cervidae

 

 

 

Hirschartige

 

Axis calamianensis (I)

 

 

Calamian-Hirsch

 

Axis kuhlii (I)

 

 

Bawean-Schweinshirsch, Kuhlhirsch

 

 

 

Axis porcinus (III Pakistan) (ausgenommen sind Unterarten des Anhangs A.)

Schweinshirsch

 

Axis porcinus annamiticus (I)

 

 

Hinterindischer Schweinshirsch

 

Blastocerus dichotomus (I)

 

 

Sumpfhirsch

 

 

Cervus elaphus bactrianus (II)

 

Bucharahirsch

 

 

 

Cervus elaphus barbarus (III Algerien/ Tunesien)

Berberhirsch, Atlashirsch

 

Cervus elaphus hanglu (I)

 

 

Kaschmirhirsch

 

Dama dama mesopotamica (I)

 

 

Mesopotamischer Damhirsch

 

Hippocamelus spp. (I)

 

 

Andenhirsche

 

 

 

Mazama temama cerasina (III Guatemala)

Großmazama

 

Muntiacus crinifrons (I)

 

 

Schwarzer Muntjak

 

Muntiacus vuquangensis (I)

 

 

Riesenmuntjak

 

 

 

Odocoileus virginianus mayensis (III Guatemala)

Mittelamerikanischer Weißwedelhirsch

 

Ozotoceros bezoarticus (I)

 

 

Pampahirsch

 

 

Pudu mephistophiles (II)

 

Nordpudu

 

Pudu puda (I)

 

 

Südpudu

 

Rucervus duvaucelii (I)

 

 

Barasingha

 

Rucervus eldii (I)

 

 

Leierhirsch

Hippopotamidae

 

 

 

Flusspferde

 

 

Hexaprotodon liberiensis (II)

 

Zwergflusspferd

 

 

Hippopotamus amphibius (II)

 

Flusspferd

Moschidae

 

 

 

Moschustiere

 

Moschus spp. (I) (Nur die Populationen von Afghanistan, Bhutan, Indien, Myanmar, Nepal und Pakistan; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

Moschus spp. (II) (Ausgenommen sind die Populationen von Afghanistan, Bhutan, Indien, Myanmar, Nepal und Pakistan, die in Anhang A aufgeführt sind.)

 

Moschustier

Suidae

 

 

 

Echte Schweine

 

Babyrousa babyrussa (I)

 

 

Buru-Hirscheber

 

Babyrousa bolabatuensis (I)

 

 

Bola-Batu-Hirscheber

 

Babyrousa celebensis (I)

 

 

Nördlicher Sulawesi-Hirscheber

 

Babyrousa togeanensis (I)

 

 

Togian-Hirscheber

 

Sus salvanius (I)

 

 

Zwergwildschwein

Tayassuidae

 

 

 

Pekaris

 

 

Tayassuidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Art des Anhangs A und die Populationen von Pecari tajacu in Mexiko und den Vereinigten Staaten, die nicht in den Anhängen dieser Verordnung aufgeführt sind.)

 

Pekaris

 

Catagonus wagneri (I)

 

 

Chaco-Pekari

CARNIVORA

 

 

 

RAUBSÄUGER

Ailuridae

 

 

 

Kleine Pandas

 

Ailurus fulgens (I)

 

 

Kleiner Panda

Canidae

 

 

 

Hundeartige

 

 

 

Canis aureus (III Indien)

Goldschakal

 

Canis lupus (I/II)

Canis lupus (I/II) (Alle Populationen mit Ausnahme der spanischen Populationen nördlich des Duero und der griechischen Populationen nördlich des 39. Breitengrades. Die Populationen Bhutans, Indiens, Nepals und Pakistans sind in Anhang I verzeichnet; alle anderen Populationen sind in Anhang II aufgeführt. Ausgenommen sind die domestizierte Form und der Dingo, die als Canis lupus familiarisund Canis lupus dingobezeichnet werden).

Canis lupus (II) (Spanische Populationen nördlich des Duero, griechische Populationen nördlich des 39. Breitengrades. Ausgenommen sind die domestizierte Form und der Dingo, die als Canis lupus familiarisund Canis lupus dingobezeichnet werden).

 

Wolf

 

Canis simensis

 

 

Abessinischer Wolf

 

 

Cerdocyon thous (II)

 

Waldfuchs, Maikong

 

 

Chrysocyon brachyurus (II)

 

Mähnenwolf

 

 

Cuon alpinus (II)

 

Rothund

 

 

Lycalopex culpaeus (II)

 

Magellanfuchs

 

 

Lycalopex fulvipes (II)

 

Darwinfuchs

 

 

Lycalopex griseus (II)

 

Argentinischer Graufuchs

 

 

Lycalopex gymnocercus (II)

 

Pampasfuchs

 

Speothos venaticus (I)

 

 

Waldhund

 

 

 

Vulpes bengalensis (III Indien)

Bengalfuchs

 

 

Vulpes cana (II)

 

Afghanfuchs

 

 

Vulpes zerda (II)

 

Fennek, Wüstenfuchs

Eupleridae

 

 

 

Madagassische Schleichkatzen

 

 

Cryptoprocta ferox (II)

 

Fossa, Frettkatze

 

 

Eupleres goudotii (II)

 

Otterzivette, Mampalon

 

 

Fossa fossana (II)

 

Fanaloka

Felidae

 

 

 

Katzen

 

 

Felidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A. Für domestizierte Formen gilt die Verordnung nicht. Für Panthera leo (afrikanische Populationen): Für aus der Wildnis entnommene und zu kommerziellen Zwecken gehandelte Exemplare von Knochen, Knochenteilen, Knochenprodukten, Klauen, Skeletten, Schädeln und Zähnen wird eine Jahresexportquote von Null festgesetzt.

Exportquoten für den kommerziellen Handel mit Knochen, Knochenteilen, Knochenprodukten, Klauen, Skeletten, Schädeln und Zähnen, die von in Südafrika in Gefangenschaft gezüchteten Tieren stammen, werden jährlich festgelegt und dem CITES-Sekretariat mitgeteilt.)

 

Katzen

 

Acinonyx jubatus (I) (Die jährlichen Ausfuhrquoten für lebende Exemplare und Jagdtrophäen werden wie folgt festgesetzt: Botsuana: 5; Namibia: 150; Simbabwe: 50. Für den Handel mit solchen Exemplaren gilt Artikel 4 Absatz 1.)

 

 

Gepard

 

Caracal caracal (I) (Nur die Population Asiens; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Karakal, Wüstenluchs

 

Catopuma temminckii (I)

 

 

Asiatische Goldkatze

 

Felis nigripes (I)

 

 

Schwarzfußkatze

 

Felis silvestris (II)

 

 

Wildkatze

 

Leopardus geoffroyi (I)

 

 

Geoffroy-Katze

 

Leopardus jacobitus (I)

 

 

Bergkatze

 

Leopardus pardalis (I)

 

 

Ozelot

 

Leopardus tigrinus (I)

 

 

Tigerkatze

 

Leopardus wiedii (I)

 

 

Langschwanzkatze

 

Lynx lynx (II)

 

 

Eurasischer Luchs

 

Lynx pardinus (I)

 

 

Pardelluchs

 

Neofelis nebulosa (I)

 

 

Nebelparder

 

Panthera leo persica (I)

 

 

Asiatischer Löwe

 

Panthera onca (I)

 

 

Jaguar

 

Panthera pardus (I)

 

 

Leopard

 

Panthera tigris (I)

 

 

Tiger

 

Pardofelis marmorata (I)

 

 

Marmorkatze

 

Prionailurus bengalensis bengalensis (I) (Nur die Populationen Bangladeschs, Indiens und Thailands; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Indische Bengalkatze

 

Prionailurus iriomotensis (II)

 

 

Iriomoto-Katze

 

Prionailurus planiceps (I)

 

 

Flachkopfkatze

 

Prionailurus rubiginosus (I) (Nur die Population Indiens; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Rostkatze

 

Puma concolor coryi (I)

 

 

Florida-Puma

 

Puma concolor costaricensis (I)

 

 

Costa-Rica-Puma

 

Puma concolor couguar (I)

 

 

Ostamerikanischer Puma

 

Puma yagouaroundi (I) (Nur die Populationen Mittel- und Nordamerikas; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Wieselkatze, Jaguarundi

 

Uncia uncia (I)

 

 

Schneeleopard

Herpestidae

 

 

 

Mangusten

 

 

 

Herpestes edwardsi (III Indien/Pakistan)

Indischer Mungo

 

 

 

Herpestes fuscus (III Indien)

Indische Kurzschwanzmanguste

 

 

 

Herpestes javanicus (III Pakistan)

Kleiner Mungo

 

 

 

Herpestes javanicus auropunctatus (III Indien)

Kleiner indischer Mungo

 

 

 

Herpestes smithii (III Indien)

Indische Rotmanguste

 

 

 

Herpestes urva (III Indien)

Krabbenmanguste

 

 

 

Herpestes vitticollis (III Indien)

Halsstreifenmanguste

Hyaenidae

 

 

 

Hyänenartige

 

 

 

Hyaena hyaena (III Pakistan)

Streifenhyäne

 

 

 

Proteles cristata (III Botsuana)

Erdwolf

Mephitidae

 

 

 

Skunke

 

 

Conepatus humboldtii (II)

 

Patagonischer Skunk

Mustelidae

 

 

 

Marderartige

Lutrinae

 

 

 

Otter

 

 

Lutrinae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Otter

 

Aonyx capensis microdon (I) (Nur die Populationen Kameruns und Nigerias; alle anderen Populationen sind in Anhang B aufgeführt.)

 

 

Kleinkrallenotter

 

Enhydra lutris nereis (I)

 

 

Seeotter

 

Lontra felina (I)

 

 

Meerotter

 

Lontra longicaudis (I)

 

 

Südamerika-Fischotter

 

Lontra provocax (I)

 

 

Südlicher Flussotter

 

Lutra lutra (I)

 

 

Eurasischer Fischotter

 

Lutra nippon (I)

 

 

Japanischer Fischotter

 

Pteronura brasiliensis (I)

 

 

Riesenotter

Mustelinae

 

 

 

Marder i.e.S.

 

 

 

Eira barbara (III Honduras)

Tayra

 

 

 

Galictis vittata (III Costa Rica)

Großer Grison

 

 

 

Martes flavigula (III Indien)

Buntmarder

 

 

 

Martes foina intermedia (III Indien)

Steinmarder-Unterart

 

 

 

Martes gwatkinsii (III Indien)

Indischer Charsa

 

 

 

Mellivora capensis (III Botsuana)

Honigdachs

 

Mustela nigripes (I)

 

 

Schwarzfußiltis

Odobenidae

 

 

 

Walrosse

 

 

Odobenus rosmarus (III Kanada)

 

Walross

Otariidae

 

 

 

Ohrenrobben

 

 

Arctocephalus spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Südliche Seebären

 

Arctocephalus philippii (II)

 

 

Juan-Fernandez-Seebär

 

Arctocephalus townsendi (I)

 

 

Guadeloupe-Seebär

Phocidae

 

 

 

Hundsrobben

 

 

Mirounga leonina (II)

 

Südlicher See-Elefant

 

Monachus spp. (I)

 

 

Mönchsrobben

Procyonidae

 

 

 

Kleinbären

 

 

 

Bassaricyon gabbii (III Costa Rica)

Schlankbär

 

 

 

Bassariscus sumichrasti (III Costa Rica)

Mittelamerikanisches Katzenfrett

 

 

 

Nasua narica (III Honduras)

Nasenbär

 

 

 

Nasua nasua solitaria (III Uruguay)

Südamerikanischer Nasenbär

 

 

 

Potos flavus (III Honduras)

Wickelbär

Ursidae

 

 

 

Bären

 

 

Ursidae spp. (II) (Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)

 

Bären

 

Ailuropoda melanoleuca (I)

 

 

Riesen-Panda

 

Helarctos malayanus (I)

 

 

Malayenbär

 

Melursus ursinus (I)

 

 

Lippenbär

 

Tremarctos ornatus (I)

 

 

Brillenbär

 

Ursus arctos (I/II)

Ursus arctos (I/II) (Nur die Populationen Bhutans, Chinas, Mexikos und der Mongolei sowie die Unterart Ursus arctos isabellinus sind in Anhang I aufgeführt; alle anderen Populationen und Unterarten sind in Anhang II aufgeführt.)

 

 

Braunbär

 

Ursus thibetanus (I)

 

 

Kragenbär

Viverridae

 

 

 

Schleichkatzen