Rechtssatzkette

Stammrechtssatz

RV/1252-W/02-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Verweigerung von Vorsteuern und Werklöhnen als Betriebsausgabe infolge einer nicht feststellbaren Bauleistung durch eine vermögenslose und untätige GmbH; Annahme einer vGA

Die Unauffindbarkeit einer Person an der angeführten Adresse ist ausreichend, um ertragsteuerlich von einer nicht nachgekommenen Empfängerbenennung iSd § 162 BAO auszugehen (VwGH 28.5.1997, 94/13/0230). Handelt es sich bei diesen Empfängern objektiv erkennbar um Ausländer, besteht erhöhte Mitwirkungs- und Beweissicherungspflicht hinsichtlich deren Identitätsfeststellung, der insoweit entsprochen ist, als neben kopierten Lichtbildausweisen zusätzlich weitere Identitätsdaten für die Greifbarkeit der Empfänger im Inland bekanntgegeben werden.

Folgerechtssatz

RV/0734-W/02-RS2 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Empfängernennung gemäß § 162 BAO: Betriebsausgabe und Vorsteuerabzug

Zusatzinformationen

Schlagworte:
Empfänger, tatsächlich, Adresse, Unauffindbarkeit, Unbekanntheit