Rechtssatzkette

Stammrechtssatz

RV/0705-W/02-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Fahrtkosten eines Versicherungsvertreters. Stehen für Fahrten im Einsatzgebiet (= Mittelpunkt der Tätigkeit) Kilometergelder zu?

Fahrtkosten anlässlich einer ausschließlich beruflich veranlassten Fortbewegung des Arbeitnehmers, stellen keine spezifischen Reisekosten im Sinne des § 16 Abs. 1 Z 9 EStG 1988 dar, sondern sind als Werbungskosten allgemeiner Art gemäß § 16 Abs. 1 EStG 1988 zu berücksichtigen (VwGH 8.10.1998, 97/15/0073).
Für die Berücksichtigung von Fahrtkosten als Werbungskosten ist daher weder die Zurücklegung größerer Entfernungen noch das Überschreiten einer bestimmten Dauer erforderlich. Der Anspruch auf Fahrtkosten besteht grundsätzlich unabhängig vom Anspruch auf Tagesgelder. Daher stehen Fahrtkosten auch bei Begründung eines weiteren Mittelpunktes der Tätigkeit zu, es sei denn, es liegen Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte vor.

Zusatzinformationen

betroffene Normen:
Schlagworte:
Kilometergeld, Fahrtkosten, Reisekosten

Folgerechtssatz

RV/0373-K/02-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Wiederkehrende Fahrten eines Außendienstmitarbeiters in ein Einsatzgebiet, auch wenn dabei gelegentlich eine Geschäftsstelle (Servicestelle) des Arbeitgebers angefahren bzw. aufgesucht wird, vermögen nur auf Grund besonderer Umstände des Einzelfalles eine Arbeitsstätte im Sinne des § 16 Abs. 1 Z 6 EStG 19988 zu begründen.

Ob Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte vorliegen, ist von einer Tatfragenbeurteilung des Einzelfalles abhängig. Nur ein ortsgebundener Mittelpunkt einer dauerhaft angelegten beruflichen Tätigkeit eines Arbeitnehmers vermag eine Arbeitsstätte im Sinne des § 16 Abs. 1 Z 6 EStG 1988 zu begründen.

Zusatzinformationen

betroffene Normen:
Schlagworte:
Arbeitsstätte, Mittelpunkt der Tätigkeit, Fahrtkosten