Rechtssatzkette

Stammrechtssatz

RV/0244-I/02-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Änderung der Umsatzsteuerbemessungsgrundlage wegen Uneinbringlichkeit einer Forderung

Eine Änderung der Bemessungsgrundlage im Sinne des § 16 Abs. 3 Z. 1 UStG 1994 liegt nur vor, wenn die Uneinbringlichkeit der Forderung feststeht. Dies ist nur anzunehmen, wenn mit ihrem Eingang bei vernünftiger kaufmännischer Beurteilung (nach den Erfahrungen des Wirtschaftslebens) nicht gerechnet werden kann und sie somit objektiv wertlos ist.

Zusatzinformationen

betroffene Normen:
Schlagworte:
Änderung der Umsatzsteuerbemessungsgrundlage, Uneinbringlichkeit einer Forderung

Folgerechtssatz

RV/0260-S/03-RS2 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Vorsteuerkorrektur bzw. nachträgliche Betriebseinnahmen beim Schuldner einer uneinbringlichen Forderung (= Verbindlichkeit) - Begründung der WA des Verfahrens

Zusatzinformationen

betroffene Normen:
Schlagworte:
Verjährung