Rechtssatzkette

Stammrechtssatz

RV/0412-G/02-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Im Fall eines Erbübereinkommens gilt der Anteil am steuerlich bewerteten Nachlassvermögen und nicht der effektiv zugeteilte Vermögensgegenstand als angefallen.

Die Erbschaftssteuerschuld gemäß § 12 Abs.1 Z.1 ErbStG entsteht nicht erst mit dem Erwerb des Eigentums an bestimmten, zum Nachlass gehörenden Gegenständen, sondern grundsätzlich schon mit dem durch den Tod des Erblassers eintretenden Anfall an den Bedachten, sofern er vom Anfall durch Abgabe der Erbserklärung Gebrauch macht.
Auch im Falle eines Erbteilungsübereinkommens gilt der Anteil am steuerlich bewerteten Nachlassvermögen und nicht der effektiv zugeteilte Vermögensgegenstand als angefallen.

Folgerechtssatz

RV/0262-W/03-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Erbübereinkommen nach Abgabe einer Erbserklärung ohne Nennung einer Erbquote

Zusatzinformationen

betroffene Normen:
Schlagworte:
Erbfall, Erbquote, Erbübereinkommen

Folgerechtssatz

RV/0612-W/06-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Bewertung des Nachlassvermögens bei Erbteilungsübereinkommen

Folgerechtssatz

RV/0077-G/05-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Erbanfall - Erbübereinkommen

Folgerechtssatz

RV/3236-W/09-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Entstehung der Steuerschuld mit dem Tod des Erblassers