Rechtssatzkette

Stammrechtssatz

RV/7103263/2010-RS1 Permalink Entscheidungstext anzeigen

Nicht nachgewiesene Werbungskosten einer Gemeinderätin

Beantragt eine Gemeinderätin nicht das Werbungskostenpauschale, sondern die tatsächlichen Kosten, soll diese durch die Nichtvorlage von Belegen nicht schlechter gestellt werden als ein Steuerpflichtiger, der von vornherein nur das „Politikerpauschale" beantragt, und steht daher der Pauschbetrag für Mitglieder einer Stadt-, Gemeinde- oder Ortsvertretung im Schätzungsweg zu.

Folgerechtssatz