Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 8
  • /
  • 9
  • /
  • 10
  • /
  • ...
  • /
  • 19
  • >
Richtlinie des BMF vom 27.09.2010, BMF-010310/0138-IV/7/2010 gültig von 27.09.2010 bis 10.12.2012

UP-2000, Arbeitsrichtlinie "Nichtpräferentieller Ursprung"

Beachte
  • Die gegenständliche Arbeitsrichtlinie wurde auf Grund der Einführung des elektronischen Ursprungsnachweises geändert. Weiters wurden auch textliche Anpassungen und Korrekturen durchgeführt.

4. Zuständigkeiten

4.1. Ursprungszeugnisse

Die Ausstellung von Ursprungszeugnissen in der Ausfuhr, wie sie der Mustervordruck in Anhang 12 der Zollkodex-Durchführungsverordnung vorgibt, kommt bis auf weiteres den Landeskammern in ihrer behördlichen Funktion im übertragenen Wirkungsbereich ( § 20 Wirtschaftskammergesetz 1998 und § 28 Wirtschaftskammergesetz 1998) zu. Die Wirtschaftskammer besorgt auch die Bereitstellung bzw. den Druck des Formulars.

Bezüglich der Ausgaberichtlinien wird auf die Homepage der WKO http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?AngID=1&StID=275447&DstID=686&titel=Nicht,präferenzielle,Ursprungszeugnisse verwiesen.