Suchbegriffe anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • 2
  • /
  • 3
  • /
  • 4
  • /
  • 5
  • /
  • ...
  • /
  • 11
  • >
Erlass des BMF vom 30.01.2007, BMF-010103/0004-VI/2007 gültig ab 30.01.2007

Richtlinien zur Änderung gemäß § 295 BAO

Grundlagenbescheide, grundlagenbescheidähnliche Bescheide, Änderungsbefugnis, Anfechtbarkeit, Verjährung, Zuständigkeit, Nebenansprüche

2. Unanwendbarkeit des § 295 BAO mangels Bindung

§ 295 BAO ist nur anwendbar, wenn für andere Bescheide eine Bindung an Grundlagenbescheide oder an grundlagenbescheidähnliche Bescheide besteht.

Keine Bindung besteht beispielsweise

  • für die Kapitalertragsteuer an Feststellungen im Körperschaftsteuerverfahren (zB VwGH 31.5.2006, 2002/13/0204), wie etwa betreffend verdeckte Gewinnausschüttung (zB VwGH 15.12.1999, 97/13/0189; VwGH 30.1.2003, 98/15/0093),
  • für das Einkommensteuerverfahren an Feststellungen im Körperschaftsteuerbescheid (und umgekehrt) bezüglich verdeckter Gewinnausschüttung (zB VwGH 22.3.2000, 97/13/0173; VwGH 11.5.2005, 2001/13/0039),
  • für den Dienstgeberbeitrag an Kommunalsteuerbescheide (zB VwGH 15.12.2004, 2002/13/0118),
  • für die Einkommensteuer des Arbeitnehmers an Feststellungen im Lohnsteuerverfahren (zB VwGH 22.9.2000, 98/15/0014; VwGH 4.6.2003, 2002/13/0241; VwGH 1.7.2003, 2002/13/0214),
  • im Einkommensteuerverfahren an Freibetragsbescheide (VwGH 10.7.1996, 94/15/0011).