Richtlinie des BMF vom 23.12.2010, BMF-010314/1950-IV/8/2010 gültig von 23.12.2010 bis 18.01.2011

ZT-2500, Arbeitsrichtlinie "Verwaltung der Zollkontingente im Windhundverfahren"

Kontingentverwaltung
  • 10. Sonderfälle
  • 10.12. Kontingente, die nur bei besonderem Vermerk auf dem Ursprungszeugnis anwendbar sind

10.12.5. Fischereierzeugnisse aus Mauritius (Kontingente Nrn. 09.1668 und 09.1669Entfällt

Laut Art. 5 der Entscheidung der Kommission Nr. 2008/603/EGi.d.F. des Beschlusses der Kommission Nr. 2010/560/EU dürfen die Kontingente mit den laufenden Nummern 09.1668 (haltbar gemachter Thunfisch aus Mauritius) und 09.1669 (Thunfischfilets aus Mauritius) nur in Anspruch genommen werden, wenn eine Warenverkehrsbescheinigung EUR1 vorgelegt wird, welche in Feld 7 den Vermerk "Derogation - Decision C(2008) 3568" trägt.

Es wird darauf hingewiesen, dass laut dem Anhang zu der Entscheidung der Kommission Nr. 2008/603/EG im Rahmen des Kontingentes mit der laufenden Nummer 09.1668 haltbar gemachter Thunfisch auf Mauritius in jeglicher Verpackungsform eingeführt werden kann, wobei die Ware im Sinne der HS-Position 1604 als haltbar gemacht zu betrachten ist.