Richtlinie des BMF vom 20.08.2010, BMF-010311/0074-IV/8/2010 gültig von 20.08.2010 bis 20.09.2011

VB-0335, Arbeitsrichtlinie Robbenerzeugnisse

Anlage 2

Bescheinigung für Robbenerzeugnisse

Vordruckmuster

Robbenfangbescheinigung - Exemplar 1 (Original) 

Robbenfangbescheinigung - Exemplar 2 (Ausfertigung für die ausstellende Stelle) 

Robbenfangbescheinigung - Exemplar 3 (Ausfertigung für die Zollbehörden) 

Robbenfangbescheinigung - Exemplar 4 (Ausfertigung für die zuständige Behörde) 

Robbenfangbescheinigung - Exemplar 5 (Reserve) 

Erläuterungen

Allgemeines:

In Druckbuchstaben auszufüllen

Feld 1.

Ausstellende Stelle

Name und Anschrift der anerkannten Stelle angeben, die die Bescheinigung ausstellt.

Feld 2.

Für die Zwecke des ausstellenden Landes

Platz für Anmerkungen des ausstellenden Landes.

Feld 3.

Bescheinigungs-Nr.

Ausstellungsnummer der Bescheinigung angeben.

Feld 4.

Land des Inverkehrbringens

Das Land angeben, in dem das Robbenerzeugnis voraussichtlich erstmals in der Europäischen Union in den Verkehr gebracht wird

Feld 5.

ISO-Code

Den Zwei-Buchstaben-Code für das in Feld 4 genannte Land angeben.

Feld 6.

Verkehrsbezeichnung

Die Verkehrsbezeichnung des (der) Robbenerzeugnisses (-e) angeben. Die Beschreibung muss mit dem Eintrag in Feld 8 übereinstimmen.

Feld 7.

Begründung

Das betreffende Feld ankreuzen.

Feld 8.

Wissenschaftlicher Name

Die wissenschaftlichen Namen der Robbenarten angeben, aus denen das Robbenerzeugnis hergestellt wurde. Bei aus mehreren Arten bestehenden zusammengesetzten Erzeugnissen eine neue Zeile für jede Art verwenden.

Feld 9.

HS-Position

Den vier- oder sechsstelligen Warencode des Harmonisierten Systems zur Bezeichnung und Codierung der Waren angeben.

Feld 10.

Land der Erlegung

Das Land angeben, in dem die Robben in freier Wildbahn erlegt wurden.

Feld 11.

ISO-Code

Den zweistelligen Code des in Feld 10 genannten Landes angeben.

Feld 12.

Nettogewicht

Gesamtgewicht in kg angeben, definiert als Nettomasse der Robbenerzeugnisse ohne unmittelbare Umhüllung oder Verpackung, ausgenommen Stützen, Abstandshalter, Etikette usw.

Feld 13.

Anzahl Packstücke

Gegebenenfalls Zahl der Packstücke angeben.

Feld 14.

Besondere Kennzeichen

Gegebenenfalls Besonderheiten angeben, wie z. B. Losnummer oder Nummer des Frachtbriefs.

Feld 15.

Individuelle Kennung

Auf den Erzeugnissen selbst zum Zwecke der Rückverfolgbarkeit aufgebrachte Kenncodes angeben.

Feld 16.

Unterschrift und Stempel der ausstellenden Stelle

Dieses Feld ist vom bescheinigungsbefugten Beamten mit Angabe von Ort und Datum zu unterzeichnen und mit dem offiziellen Stempel der ausstellenden Stelle zu versehen.

Feld 17.

Sichtvermerk der Zollstelle

Die Zollbehörde gibt für weitere Bezugnahmen die Nummer der Zollanmeldung an und fügt ihre Unterschrift und ihren Stempel an.