Richtlinie des BMF vom 01.01.2017, BMF-010307/0035-IV/7/2016 gültig von 01.01.2017 bis 20.02.2018

MO-8300, Arbeitsrichtlinie "Gemeinsame Agrarpolitik" (MO-8300)

Beachte
  • Diverse Änderungen ohne wesentliche inhaltliche Neuerungen
  • 3. Agrarzoll, Abgaben und Erstattung

3.8. Ausfuhrerstattung

Die Preise für Anhang I-Waren und Nicht Anhang I-Waren sind in der Union auf Grund der Preisregelungen einzelner Marktordnungen im Allgemeinen erheblich höher als die Preise für gleiche Waren auf dem Weltmarkt. Zudem werden in den Mitgliedstaaten mehr Agrarwaren erzeugt, als in der Union selbst verbraucht werden können, wobei dies auch besonders für Weiterverarbeitungserzeugnisse (Lebensmittel) zutrifft.

Um die Ausfuhren dieser Waren in Drittländer zu ermöglichen, werden dem Exporteur Ausfuhrerstattungen gewährt. Die Erstattungen sollen Preisunterschiede zwischen den Gemeinschaftswaren und den Preisen für Drittlandswaren in den jeweiligen Ausfuhrländern bzw. -gebieten ausgleichen.

Nähere Bestimmungen sind folgenden Arbeitsrichtlinien zu entnehmen:

MO-8400

Ausfuhrerstattung

MO-8401

Ausfuhrerstattung Getreide

MO-8402

Ausfuhrerstattung Schweinefleisch

MO-8403

Ausfuhrerstattung Geflügelfleisch und Eier

MO-8406

Ausfuhrerstattung Milch

MO-8407

Ausfuhrerstattung Rindfleisch

MO-8410

Ausfuhrerstattung Zucker

MO-8434

Technische Dienste/Warenkontrolle

MO-8440

Verfahrensabläufe der Zahlstelle

MO-8441

Bewilligung der Zahlung / AE

MO-8470

Meldungen Ausfuhrerstattung