Richtlinie des BMF vom 15.11.2012, BMF-010314/0750-IV/8/2012 gültig von 15.11.2012 bis 18.12.2013

ZT-2500, Arbeitsrichtlinie "Verwaltung der Zollkontingente im Windhundverfahren"

Kontingentverwaltung
  • 10. Sonderfälle
  • 10.12. Kontingente, die nur bei besonderem Vermerk auf dem Ursprungszeugnis anwendbar sind

10.12.17. Kontingente für Waren aus Pakistan (Kontingente Nrn. 09.2409 bis 09.2433)

Laut Artikel 2 der Verordnung (EU) Nr. 1029/2012 dürfen die Kontingente mit den laufenden Nummer 09.4209 bis 09.4233 (verschiedene Waren mit Ursprung in Pakistan) nur in Anspruch genommen werden, wenn ein Ursprungszeugnis nach Formblatt A vorgelegt wird, welches in Feld 4 den Vermerk "Autonomous measure - Regulation (EU) No 1029/2012" trägt.

Um diese Kontingente in Anspruch zu nehmen, müssen folgende Codes in der Zollanmeldung verwendet werden:

-Feld 34: PK

-Feld 36: 320

-Feld 44: U065

Ist das Kontingent erschöpft, kann mit demselben Ursprungszeugnis die Anwendung des APS-Zollsatzes beantragt werden. Dazu ist vom Antragsteller

-in Feld 36 der Code "320" zu ändern auf "200"

-in Feld 44 der Code "U065" zu ändern auf "N865".