Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • 2
  • /
  • 3
  • /
  • 4
  • /
  • 5
  • /
  • ...
  • /
  • 33
  • >
Richtlinie des BMF vom 25.10.2019, BMF-010313/0629-III/10/2019 gültig von 25.10.2019 bis 11.11.2020

ZK-2560, Arbeitsrichtlinie aktive Veredelung (aV)

  • 1. Einführung und Anwendungsbereich

1.3. Abkürzungen

Die in der ggs. Arbeitsrichtlinie verwendeten informellen Abkürzungen der einschlägigen EU-Rechtsvorschriften dienen ausschließlich der Übersichtlichkeit und besseren Lesbarkeit. Zitierungen der Abkürzungen wie auch Bestimmungen dieser Arbeitsrichtlinie in Bewilligungen und sonstigen Entscheidungen haben zu unterbleiben.

Folgende Abkürzungen werden verwendet:

  • UZK - Zollkodex der Union
  • UZK-DA - Delegierter Rechtsakt
  • UZK-IA - Durchführungsrechtsakt
  • UZK-TDA - Delegierter Rechtsakt über die Technischen Übergangsbestimmungen
  • UZK-AP - Arbeitsprogramm zum Zollkodex der Union

1.4. Begriffsbestimmungen

Die im Besonderen für die aV relevanten Begriffsbestimmungen sind im UZK, UZK-DA und UZK-IA sowie im ZollR-DG wie folgt geregelt:

1.4.1. UZK - Art. 5

  • Zollverfahren - Z 16
  • Zollamtliche Überwachung - Z 27
  • Veredelungserzeugnisse - Z 30
  • Im Zollgebiet ansässige Person - Z 31
  • Inhaber des Verfahrens - Z 35
  • Handelspolitische Maßnahmen - Z 36
  • Veredelungsvorgänge - Z 37
  • Ausbeute - Z 38

1.4.2. UZK-DA - Art. 1

  • Ausfuhrzollstelle - Z 16
  • Zollstelle der Überführung in das Verfahren - Z 17
  • Frist für die Erledigung - Z 23
  • AV EX/IM - Z 29
  • AV IM/EX - Z 30
  • Überwachungszollstelle - Z 46
  • Abfälle und Reste - Z 41

1.4.3. UZK-IA - Art. 1

  • Hauptveredelungserzeugnisse - Z 7
  • Nebenveredelungserzeugnisse -Z 9

1.4.4. ZollR-DG-§ 4

  • Bemessungsgrundlage - Z 2
  • Bürgschaft - Z 5