Richtlinie des BMF vom 15.02.2007, BMF-010314/0128-IV/8/2007 gültig von 15.02.2007 bis 30.11.2007

ZT-2500, Arbeitsrichtlinie "Verwaltung der Zollkontingente im Windhundverfahren"

Kontingentverwaltung
  • 10. Sonderfälle
  • 10.12. Kontingente, die nur bei besonderem Vermerk auf dem Ursprungszeugnis anwendbar sind

10.12.6. Fischereierzeugnisse von den Falklandinseln (Kontingente Nrn. 09.1901, 09.1902, 09.1903, 09.1904, 09.1905, 09.1906, 09.1907, 09.1908, 09.1909, 09.1910, 09.1911, 09.1912 und 09.1913)

Laut Art. 6 der Entscheidung der Kommission Nr. 2002/644/EG dürfen die Kontingente mit den laufenden Nummern 09.1901, 09.1902, 09.2903, 09.1904, 09.1905, 09.1906, 09.1907, 09.1908, 09.1909, 09.1910, 09.1911, 09.1912 und 09.1913 (Fischereierzeugnisse von den Falklandinseln) nur in Anspruch genommen werden, wenn eine Warenverkehrsbescheinigung EUR1 vorgelegt wird, welche in Feld 7 den Vermerk "Ausnahme - Entscheidung 2002/644/EG" (oder einen gleichlautenden Vermerk in einer anderen Amtssprache der EU) trägt.