Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 73
  • /
  • 74
  • /
  • 75
  • /
  • ...
  • /
  • 95
  • >
Richtlinie des BMF vom 01.02.2007, BMF-010313/0046-IV/6/2007 gültig von 01.02.2007 bis 07.10.2007

ZK-1610, Arbeitsrichtlinie - Ausfuhr

  • 16. Ausgang aus dem Zollgebiet der Gemeinschaft
  • 16.2. Ausgang bei Übernahme in ein anschließendes Versandverfahren (Art. 793b ZK-DVO-EU) oder in ein Steueraussetzungsverfahren (Art. 793c ZK-DVO-EU)

16.2.2. andere Versandverfahren

Bei in einem Versandverfahren (TIR-Verfahren, ATA-Verfahren) beförderten Waren, deren Bestimmungsort in einem Drittland liegt, übernimmt die Abgangsstelle die Aufgaben der Ausgangszollstelle und bestätigt dies durch Anbringung des Vermerkes "Export" auf allen Exemplaren des Versandpapiers.

Die Blätter eines Carnets TIR, die ausschließlich für Zollstellen eines Nicht-EU-Mitgliedstaates bestimmt sind, sind nicht mit dem Stempelabdruck "Export" zu versehen.

Die Erteilung der Austrittsbestätigungen hat in diesem Fall bereits im Zuge der Zollabfertigung zum betreffenden Verfahren direkt im e-zoll System zu erfolgen.