Richtlinie des BMF vom 01.01.2014, BMF-010307/0009-IV/7/2013 gültig von 01.01.2014 bis 31.12.2016

MO-8300, Arbeitsrichtlinie "Gemeinsame Agrarpolitik" (MO-8300)

Beachte
  • Ersetzung der VO 1234/2007 durch VO 1308/2013 - ohne wesentliche Änderungen
  • 7. Besondere Bestimmungen Einfuhr
  • 7.8. MO08 Reis

7.8.2. VO 1273/2011 - Zollkontingente für Reis und Bruchreis

Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1273/2011 zur Eröffnung und Verwaltung von Einfuhrzollkontingenten für Reis und Bruchreis

(1) Bei der Abfertigung zum zollrechtlich freien Verkehr von Reis der KN-Codes 1006 20 und 1006 30 sowie Bruchreis des KN-Codes 1006 40 ist vom Einführer Folgendes vorzulegen:

a)eine Einfuhrlizenz, die in Feld 44 der Anmeldung mit den Dokumentenartencodes

"L001 Einfuhrlizenz AGRIM" und

"Y100 Besondere Angaben auf der Einfuhrlizenz AGRIM"

angegeben wird (siehe RL MO-8501) und folgende Angaben enthält:

 

Feld 20:

"Verordnung (EG) Nr. 1273/2011"

 

Feld 24:

- Zollfrei bis zu der in den Feldern 17 und 18 dieser Lizenz angegebenen Menge (Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1273/2011)
oder

- Zollsatz beschränkt auf 15% des Zollwerts bis zu der in den Feldern 17 und 18 dieser Lizenz angegebenen Menge (Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1273/2011)
oder

- Zollsatz ermäßigt um 30,77% des in Artikel 140184 der Verordnung (EG) Nr. 12341308/20072013 festgesetzten Zollsatzes bis zu der in den Feldern 17 und 18 dieser Lizenz angegebenen Menge (Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1273/2011)
oder

- Zollfrei bis zu der in den Feldern 17 und 18 dieser Lizenz angegebenen Menge (Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1273/2011, Artikel 1 Absatz 1 Buchstabe d)
oder

- Zollfrei bis zu der in den Feldern 17 und 18 dieser Lizenz angegebenen Menge (Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1273/2011, Artikel 1 Absatz 1 Buchstabe e)

und wenn das Ende der Gültigkeit mit 30.6. des betreffenden Jahres endet:

- "Artikel 3 Absatz 4 der Verordnung (EWG) Nr. 1182/71 kommt nicht zur Anwendung" (in diesem Fall gilt die "Samstags-, Sonntags- und Feiertagsregelung" nicht!)

b)in nichtpräferentielles Ursprungszeugnismit dem Dokumentenartencode

"U003 Ursprungszeugnis gemäß Artikel 47 der Verordnung (EWG) Nr. 2454/93"

(siehe Artikel 47 bis 54 ZK-DVO). Ausgenommen von der Vorlage des Ursprungsnachweises sind Einfuhren von Reis und Bruchreis mit Ursprung in Thailand, Reis mit Ursprung in Australien oder den Vereinigten Staaten von Amerika sowie Einfuhren bei denen der Ursprung in Feld 8 der Einfuhrlizenz mit "Alle Ursprungsländer" angegeben ist.