Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 10
  • /
  • 11
  • /
  • 12
  • /
  • ...
  • /
  • 24
  • >
Richtlinie des BMF vom 15.12.2007, BMF-010313/0596-IV/6/2007 gültig von 15.12.2007 bis 11.03.2009

ZK-0051, Arbeitsrichtlinie zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO)

  • 6. Entscheidung über den Antrag

5.3. Abfragen

5.3.1. Obligatorische Abfragen

Folgende Abfragen sind im Antragsverfahren in jedem Fall Durchzuführen:

Was?

Von wem?

Grundlage

EKIS/Strafregister

ZOFA

14f, 14h

AIS (Finanzstrafkartei)

ZOFA

14h

Kundenadministration (Bewilligungen usw.)

Kundenteam

14h, 14i

IDU, aktueller Prüfplan; ggf. laufende Prüfungen

Kundenteam; BPZ

14h, 14i

Insolvenzmitteilungen, Einbringungsfälle

ASZ

14j

Firmenbuch

Kundenteam

14f, 14h

ZITAT

Kundenteam

14i

Aktenevidenz

Kundenteam

14h

Abfragen des EKIS/Strafregister bzw. der Finanzstrafkartei haben über die Zollfahndungen (ZOFA) des zuständigen Zollamtes und nicht über das DIAC zu ergehen.

5.3.2. Fakultative Abfragen

Abhängig vom Informationsstand über den Antragsteller stehen auch weitere Abfragemöglichkeiten zur Verfügung:

  • Za 141
  • Impromptu/e-zoll Reporting
  • Finanzamtsanfrage
  • ETOS (TUA-Befunde)
  • Justiz-Edikts bzw. Insolvenzdatei