Richtlinie des BMF vom 01.10.2010, BMF-010314/1563-IV/8/2010 gültig ab 01.10.2010

ZT-2500, Arbeitsrichtlinie "Verwaltung der Zollkontingente im Windhundverfahren"

Kontingentverwaltung
  • 9. Kontingentstelle

9.2. Weiterleitung nach Brüssel

9.2.1. Zollkontingentanträge

Behandlung der Anträge von der Kontingentstelle

Behandlung der Kontingentanträge durch die Kontingentstelle
Tag der Antragstellung
(= Annahme der Anmeldung )
Weiterleitung
nach Brüssel bis 11:00 Uhr (Brüsseler Zeit)
Ziehung in Brüssel
14:00 Uhr (Brüsseler Zeit)

Montag

Dienstag

Mittwoch der selben Woche

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag der selben Woche

Mittwoch

Donnerstag

Freitag der selben Woche

Donnerstag

Freitag

Montag der darauf folgenden Woche

Freitag

Montag

Dienstag der darauf folgenden Woche

Samstag, Sonntag

Dienstag

Mittwoch der darauf folgenden Woche, - gemeinsam mit den Anträgen vom Montag und gereiht nach dem Tag der Annahme der Zollanmeldung

Feiertage finden keine Berücksichtigung

wie bei den vorstehenden Tagen


1., 2., 3.und 4. Januar

erster Werktag nach dem 4. Januar

zweiter Werktag nach dem 4. Januar, nicht gereiht nach dem Tag der Annahme der Zollanmeldung

 

Anträge, die in Brüssel in der Zeit von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr einlangen, werden von der Europäischen Kommission auf formelle Richtigkeit geprüft und bei Fehlern im Datenformat zurückgewiesen.

Bei zurückgewiesenen Daten ist ein neuer Antrag notwendig. Derartige Fehler sind sofort zu beheben und die betroffenen Daten neuerlich nach Brüssel zu übermitteln.

Spätester Termin für die Datenübermittlung für eine Ziehung in Brüssel ab 14:00 Uhr ist derselbe Tag bis 14:00 Uhr. Dieser Zeitpunkt ist ausnahmslos nur für Korrekturen und Nachmeldungen in Anspruch zu nehmen.

Um Korrekturen zeitgerecht zu ermöglichen, ist der in Spalte 2 der o.a. Tabelle angegebene Zeitraum für die Meldung nach Brüssel jedenfalls einzuhalten.