Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 16
  • /
  • 17
  • /
  • 18
  • /
  • ...
  • /
  • 32
  • >
Richtlinie des BMF vom 01.05.2004, BMF-010310/0040-IV/7/2007 gültig von 01.05.2004 bis 24.01.2011

UP-3700, Arbeitsrichtlinie ÜLG "Überseeische Länder und Gebiete"

 

7. PRÄFERENZNACHWEISE

7.1. Grundsätzliches

Präferenznachweise sind:

1) die von einem Zollamt bestätigte Warenverkehrsbescheinigung EUR. 1 betreffend eine konkrete Sendung

2) die Ursprungserklärung auf der Rechnung oder einem sonstigen Handelsdokument ("Rechnungserklärung"), die

  • innerhalb der Wertgrenze von 6000 EURO, (siehe Abschnitt 7.8.) von jedem Ausführer oder
  • unabhängig vom Wert der Sendung von einem "ermächtigten Ausführer" ausgestellt werden kann.

3) die von einem Zollamt bestätigte Ausfuhrbescheinigung EXP