Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
Richtlinie des BMF vom 01.05.2016, BMF-010313/0169-IV/6/2016 gültig ab 01.05.2016

UZK-IA, Durchführungsverordnung (EU) 2015/2447 der Kommission vom 24. November 2015 mit Einzelheiten zur Umsetzung von Bestimmungen der Verordnung (EU) Nr. 952/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Festlegung des Zollkodex der Union

  • Titel II Grundlagen für die Anwendung von Einfuhr- oder Ausfuhrabgaben und sonstigen für den Warenverkehr vorgesehenen Maßnahmen
  • Kapitel 2 Warenursprung
  • Abschnitt 2 Präferenzieller Ursprung
  • Unterabschnitt 10 Ursprungsnachweise im Rahmen der Ursprungsregeln für Zollpräferenzmaßnahmen, die die Union einseitig für bestimmte Länder oder Gebiete getroffen hat
Artikel 118 Ausstellung eines Duplikats der Warenverkehrsbescheinigung EUR.1

(Artikel 64 Absatz 1 des Zollkodex)

(1) Bei Diebstahl, Verlust oder Vernichtung einer Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 kann der Ausführer bei den zuständigen Behörden, die die Bescheinigung ausgestellt hatten, ein Duplikat beantragen, das anhand der in ihrem Besitz befindlichen Ausfuhrpapiere ausgefertigt wird.

(2) Dieses Duplikat ist mit einem der folgenden Vermerke zu versehen:

BG: "ДУБЛИКАТ"

ES: "DUPLICADO"

HR: "DUPLIKAT"

CS: "DUPLIKÁT"

DA: "DUPLIKÁT"

DE: "DUPLIKAT"

ET: "DUPLIKAAT"

EL: "ΑΝΤΙΓΡΑΦΟ"

EN: "DUPLICATE"

FR: "DUPLICATA"

IT: "DUPLICATO"

LV: "DUBLIKĀTS"

LT: "DUBLIKATAS"

HU: "MÁSODLAT"

MT: "DUPLIKAT"

NL: "DUPLICAAT"

PL: "DUPLIKAT"

PT: "SEGUNDA VIA"

RO: "DUPLICAT"

SL: "DVOJNIK"

SK: "DUPLIKÁT"

FI: "KAKSOISKAPPALE"

SV: "DUPLIKAT"

(3) Der in Absatz 2 genannte Vermerk ist in das Feld "Bemerkungen" der Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 einzutragen.

(4) Das Duplikat trägt das Datum des Originals der Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 und gilt mit Wirkung von diesem Tag.