Suchbegriffe anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 4
  • /
  • 5
  • /
  • 6
  • /
  • ...
  • /
  • 16
  • >
Erlass des BMF vom 17.12.2003, 08 0104/2-IV/8/03 gültig ab 01.01.2004

Bewertung von un- oder niedrig verzinsten Forderungen oder Verbindlichkeiten sowie von Renten und dauernden Lasten nach dem Budgetbegleitgesetz 2003 und der ErlWS-VO 2004

Beachte
  • Die diesem Erlass beigefügten Tabellen sind für Bewertungsstichtage bis einschließlich 31. Dezember 2008 anzuwenden. Für Bewertungsstichtage nach dem 31. Dezember 2008 sind die vom bundesweiten Fachbereich für Gebühren, Verkehrsteuern und Bewertung mit Info des BMF vom 16. Dezember 2008, SZK-010201/0094-GVB/2008, veröffentlichten Tabellen maßgeblich.
  • 1. Bewertung von un- oder niedrig verzinsten Kapitalforderungen oder Schulden:
  • 1.3. Beträge, die in Raten fällig werden

1.3.5 Tilgung, wobei im letzten Jahr Raten in geringerer Anzahl anfallen

Erfolgen im letzten Jahr nicht Zahlungen in m-facher Anzahl, so ist die Differenz (D) der fehlenden Zahlungen (d) vom nach dem auf Grund der in den Punkten 1.3.2 und 1.3.3 dargestellten Formeln ermittelten Betrag abzuziehen. Bei der Anwendung der in den Punkten 1.3.2 und 1.3.3 dargestellten Formeln sowie in den unten dargestellten Formeln ist dabei das letzte Jahr, in dem Zahlungen nicht in voller m-facher Anzahl geleistet werden, in der Variablen n zu berücksichtigen.

Beispiel:

Eine Tilgung erfolgt durch 15 Jahre hindurch 12-mal jährlich, im letzten, im sechzehnten Jahr erfolgen noch vier Tilgungen. Für die Anwendung der Formel

Abbildung: 29918.1.1.1015 oder der in Punkt 1.3.3 dargestellten Formel ist die Variable n mit 16 anzunehmen.

Der abzuziehende Betrag beträgt bei gleichbleibender Kapitaltilgung (siehe Punkt 1.3.2):

  • Bei nachschüssiger Zahlungsweise, ohne Abschlusszahlung und bei gleichbleibender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1016

  • Bei vorschüssiger Zahlungsweise, ohne Abschlusszahlung und bei gleichbleibender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1017

  • Bei nachschüssiger Zahlungsweise mit Abschlusszahlung und bei gleichbleibender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1018

  • K 0 bei vorschüssiger Zahlungsweise ohne Abschlusszahlung und bei gleichbleibender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1019

Der abzuziehende Betrag beträgt bei sich erhöhender Kapitaltilgung (siehe Punkt 1.3.):

  • Bei nachschüssiger Zahlungsweise, ohne Abschlusszahlung und sich erhöhender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1020

  • Bei vorschüssiger Zahlungsweise, ohne Abschlusszahlung und sich erhöhender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1021

  • Bei nachschüssiger Zahlungsweise mit Abschlusszahlung und sich erhöhender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1022

  • Bei vorschüssiger Zahlungsweise mit Abschlusszahlung und sich erhöhender Kapitaltilgung:

Abbildung: 29918.1.1.1023

1.3.6 Tilgungsfreie Zeiten

Hat eine Forderung oder Schuld zwischen Bewertungsstichtag und erster Fälligkeit eine tilgungsfreie Periode, ist der nach den in den Punkten 1.3.2 bis 1.3.5 dargelegten Formeln ermittelte abgezinste Betrag an Hand der in Punkt 1.2 dargestellten Formel nochmals abzuzinsen; dabei können angefangene Jahre bis zu sechs Monaten abgerundet und angefangene Jahre über sechs Monate aufgerundet werden. Der in den Formeln verwendete Zeitraum n ist dabei vom Beginn der ersten Zahlung an zu rechnen.