Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 79
  • /
  • 80
  • /
  • 81
  • /
  • ...
  • /
  • 99
  • >
Richtlinie des BMF vom 17.07.2006, BMF-010313/0044-IV/6/2007 gültig ab 17.07.2006

ZK-0612, Arbeitsrichtlinie "Zollanmeldung im Informatikverfahren"

  • Titel IV - Bemerkungen zu den Angaben in der Zollanmeldung
  • Abschnitt III - Einfuhr

Datengruppe Versender (ConorTra, 1x, A)

Beschreibung:

Diese Datengruppe ist nicht zu verwenden bei der Überführung in ein Zolllagerverfahren.

 

Datenfeld

Nachricht-Feld

Format

Codeliste

SAD-Feld

Art

Identifikationsnummer

TIN

an..17

 

2

P

Beschreibung:

Anzugeben ist die dem Versender zugeteilte Kennnummer (TIN).

Beispiel:

AT0931234567890

 

Beschreibung:

Tritt der Versender gleichzeitig als Lieferer im Rahmen einer innergemeinschaftlichen Lieferung auf, so ist zusätzlich zu dessen Kennnummer (TIN) auch dessen österreichische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer anzugeben.

Die Angabe der UID ist in den Fällen der Verfahrenscodes 42 und 63 obligatorisch, sofern keine UID mit AT beginnend im Datenfeld "UID" der Datengruppe "Empfänger" oder "Anmelder" eingetragen ist.

 

Datenfeld

Nachricht-Feld

Format

Codeliste

SAD-Feld

Art

UID-Land

UIDCtry

a2

TARIC

2

O

Beschreibung:

Der Ländercode hat immer auf AT zu lauten.

Beispiel:

AT - Österreich

 

Datenfeld

Nachricht-Feld

Format

Codeliste

SAD-Feld

Art

UID-Nummer

UID

an..20

 

2

O

Beschreibung:

Die Vergabe der UID erfolgt durch das zuständige Finanzamt.

Beispiel:

U12345678