Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 4
  • /
  • 5
  • /
  • 6
  • /
  • ...
  • /
  • 40
  • >
Richtlinie des BMF vom 01.03.2007, BMF-010311/0027-IV/8/2007 gültig von 01.03.2007 bis 26.06.2008

VB-0300, Arbeitsrichtlinie Pflanzenschutz

  • 1. Begriffsbestimmungen
  • 1.1. Anwendungsbereich

1.1.1. Pflanzen

Als Pflanzen gelten gemäß § 2 Z 1 des Pflanzenschutzgesetzes 1995:

a) lebende Pflanzen und spezifizierte lebende Teile von Pflanzen einschließlich Samen;

b) lebende Teile von Pflanzen einschließlich der Samen.

Als lebende Teile von Pflanzen gelten auch:

  • Früchte im botanischen Sinne, sofern nicht durch Tieffrieren haltbar gemacht
  • Gemüse, sofern nicht durch Tieffrieren haltbar gemacht
  • Knollen, Kormus, Zwiebeln, Wurzelstöcke
  • Schnittblumen
  • Äste mit Laub oder Nadeln
  • gefällte Bäume mit Laub oder Nadeln
  • Blätter, Blattwerk
  • pflanzliche Gewebekulturen
  • bestäubungsfähiger Pollen
  • Edelholz, Stecklinge, Pfropfreiser.

Als Samen gelten Samen im botanischen Sinne außer solchen, die nicht zum Anpflanzen bestimmt sind.