Richtlinie des BMF vom 01.01.2013, BMF-010314/0800-IV/8/2012 gültig von 01.01.2013 bis 28.07.2014

ZT-2500, Arbeitsrichtlinie "Verwaltung der Zollkontingente im Windhundverfahren"

Kontingentverwaltung
  • 10. Sonderfälle
  • 10.12. Kontingente, die nur bei besonderem Vermerk auf dem Ursprungszeugnis anwendbar sind

10.12.2. Kontingente für Thunfisch und Thunfischfilets aus MauritiusESA-Staaten (Kontingente Nrn. 09.1668 09.1618 und 09.166909.1619)

Laut Artikel 5 derdes Entscheidung der KommissionBeschlusses Nr. 20081/603/EG2012 des ESA-EU-Ausschusses für Zusammenarbeit im Zollwesen idF des Durchführungsbeschlusses der Kommission Nr. 2012/190/EU dürfen die Kontingente mit den laufenden Nummern 09.166809.1618 (haltbar gemachter Thunfisch aus Madagaskar, Mauritius, Seychellen und Simbabwe) und 09.166909.1619 ("Loins" genannte ThunfischfiletsThunfischfilets aus Madagaskar, Mauritius, Seychellen und Simbabwe) nur in Anspruch genommen werden, wenn eine Warenverkehrsbescheinigung EUR. 1 vorgelegt wird, welche in Feld 7 den Vermerk "Derogation - Decision C(2008) 3568No 1/2012 of the ESA-EU Customs Cooperation Committee of […]" bzw. "Dérogation - Décision n° 1/2012 du Comité de Coopération Douanière AfOA-UE du […] trägt.