Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 31
  • /
  • 32
  • /
  • 33
  • /
  • ...
  • /
  • 57
  • >
Richtlinie des BMF vom 01.02.2007, BMF-010313/0027-IV/6/2007 gültig von 01.02.2007 bis 14.02.2008

ZK-0917, Arbeitsrichtlinie NCTS

Beachte
  • Diese Richtlinie gilt im Bereich der gemeinschaftlichen und gemeinsamen Versandverfahren gemeinsam mit den Ausführungen der Arbeitsrichtlinie ZK-0910
Die Arbeitsrichtlinie NCTS stellt einen Auslegungsbehelf zu den von den Zollämtern und Zollorganen zu vollziehenden Regelungen bei den gemeinschaftlichen und gemeinsamen Versandverfahren dar, der im Interesse einer einheitlichen Vorgangsweise mitgeteilt wird. Diese Richtlinie gilt im Bereich der gemeinschaftlichen und gemeinsamen Versandverfahren gemeinsam mit den Ausführungen der Arbeitsrichtlinie ZK-0910.
  • 2. VERFAHREN

2.6. Abfertigung außerhalb des Amtsplatzes - Hausbeschau

2.6.1. Beendigung

Die im Zuge einer Hausbeschau nach den vorher ausgeführten Bestimmungen erledigten Versandbegleitdokumente sind spätestens am darauf folgenden Arbeitstag im NCTS-System zu erfassen. Zusätzlich zum Erledigungsvermerk ist von den Hausbeschau verrichtenden Bediensteten im Feld "I" des Versandbegleitdokuments der entsprechende Code des Anhangs 18 (ZK-0917 Anlage 3) anzuführen.

2.6.2. Eröffnung

Ausgenommen von nachfolgender Vorgangsweise sind:

vereinfachte Versandverfahren, die nicht mit Einheitspapier durchgeführt werden

Hinsichtlich der Eröffnung eines NCTS Versandvorgangs anlässlich einer Abfertigung außerhalb des Amtsplatzes (Hausbeschau) ist folgende Vorgangsweise zu beachten:

Die bei einer Abfertigung außerhalb des Amtsplatzes (Hausbeschau) vorgelegten Versandanmeldungen sind gemäß den entsprechenden Vorschriften zu evidenzieren (ZK-0621) und auszufertigen, mit dem Namen des Abfertigungsorganes, der Telefonnummer der Firma sowie deren e-mail Adresse zu versehen (Feld C). Der entsprechende Kontrollcode gemäß Anhang 18 (ZK-0917 Anlage 3) ist anzubringen und das Blatt 1 der Versandanmeldung - gegebenenfalls mit Fortsetzungsblättern - ist innerhalb der Dienstzeiten der Kundenteams der Zollstelle zu übermitteln, welche die Hausbeschau angeordnet hat. Außerhalb der Dienststunden des Kundenteams sind die Versandanmeldungen an Triple-C-Austria, Telefaxnummer 02622/24402/Durchwahl 250 oder 251, zu übermitteln.

Nach erfolgter Erfassung der Versandanmeldung im NCTS System durch die zuständige Zollstelle (bzw. Triple-C-Austria) werden die Versandbegleitdokumente (Blatt A und eventuelle Liste der Positionen und gegebenenfalls Blatt B) über die e-mail Adresse des Hausbeschauwerbers dem Hausbeschauorgan übermittelt. Nach erfolgtem Ausdruck der Versandbegleitdokumente versieht das Hausbeschauorgan diese mit Datum, Unterschrift und Zollstempel, schließt gegebenenfalls die Listen der Positionen an das Blatt A an und übergibt die Versandbegleitdokumente der Firma.

Die vorgelegten Blätter 1, 4 und 5 der Versandanmeldung sind mit den übrigen Belegen gemäß den Vorschriften der Evidenzierung der Übernahmestelle für Hausbeschauen zuzuleiten. Die Versandanmeldungen verbleiben bei den jeweiligen Hausbeschauunterlagen und sind nicht den Eingabestellen zur Erfassung im Zitat zuzuleiten.

Sollte bei Abfertigungen außerhalb des Amtsplatzes eine Übermittlung des Versandbegleitdokumentes über e-mail nicht möglich sein, ist die gleiche Vorgangsweise wie oben angeführt durchzuführen, jedoch durch Übermittlung über ein Faxgerät, die Faxnummer ist anstelle der e-mail Adresse im Feld C anzuführen. Das Versandbegleitdokument ist in diesem Fall mit dem Vermerk "mit Original übereinstimmend" zu versehen und zollamtlich zu bestätigen.