Richtlinie des BMF vom 19.01.2022, 2022-0.012.204 gültig ab 19.01.2022

VB-0330, Arbeitsrichtlinie Artenschutz

Anlage 9

Biologische Proben und ihr Verwendungszweck

Probentyp

Typische Größe der Probe

Verwendung der Probe

Blut, flüssig

Tropfen oder 5 ml Vollblut in einem Röhrchen mit Antikoagulanzzusatz; kann binnen 36 Stunden verderben

Hämatologie und biochemischer Standardtest zur Diagnose von Krankheiten; taxonomische Forschung; biomedizinische Forschung

Blut, getrocknet (Abstrich) und Blutbestandteile

ein Tropfen Blut verteilt auf einem Objektträger, üblicherweise mit einem chemischen Fixiermittel fixiertbiomedizinische Forschung; Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose, einschließlich SerologieHöchstens 5 ml bei flüssigen Proben oder trockener Blutprobe auf einem Mikroskop- Objektträger, Filterpapier oder Tupfer

Blutkörperchenzählungein Tropfen Blut verteilt auf einem Objektträger, üblicherweise mit einem chemischen Fixiermittel fixiertbiomedizinische Forschung; Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose, einschließlich Serologie und Screening auf Krankheitsparasiten

Blut, geronnen (Serum)

5 ml Blut in einem Röhrchen mit oder ohne Blutgerinnsel

Serologie und Nachweis von Antikörpern als Hinweis auf eine Krankheit; biomedizinische Forschung

Gewebe, fixiert

5 mm³ Gewebeteile in einem Fixiermittel

Histologie und Elektronenmikroskopie zum Nachweis von Krankheitsanzeichen; taxonomische Forschung; biomedizinische Forschung

inneres Gewebe, frisch (ausgenommen Eier (botanisch oder zoologisch), Sperma und Embryonen)fixiert

Gewebe (5 mm3mm3 Gewebeteile, manchmal gefroren- 25 mm3) auf einem Fixier- oder Glasobjektträger für histologische Untersuchungen mit einer ± 5um-Probe aus fixiertem Gewebe

Mikrobiologie und Toxikologie zum Nachweis von Organismen und Giften; taxonomische Forschung; biomedizinische Forschung; Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose

inneres Gewebe (botanisch oder zoologisch), gefroren

Gewebeteile (5 mm3-25 mm3)

biomedizinische Forschung; Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose

Tupferinneres Gewebe (botanisch oder zoologisch), frisch (ausgenommen Eier, Sperma und Embryonen)

kleine Gewebeteile in einem(5 mm3 Röhrchen -25 mm3auf einem Tupfer)

Züchtung von Bakterien, Pilzen usw. zur Diagnose von Krankheitenbiomedizinische Forschung; Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose

externes Gewebe wie Haare, Haut, Federn, Schuppen, Knochen, Eierschale, Zähne, Elfenbein, Horn, Blätter, Rinde, Samen, Früchte oder Blüten

kleine, manchmal winzige Teile der Hautoberfläche in einem Röhrchen (Menge bis zu 10 ml) mit oder ohne FixiermittelEinzelproben mit oder ohne Fixiermittel für Elfenbein: Elfenbeinstücke im Umfang von etwa 3 cm x 3 cm und einer Dicke kleiner/gleich 1 cm, je nach Analysemethode, gemäß ICCWC Guidelines on methods and procedures for elfeny and laboratory analysis (1)

für Nashorn-Horn: geringe Mengen an Pulver/Spänen in manipulationssicheren Probenflasche gemäß Procedure for Rhino horn DNA Sampling (2)

genetische und forensische Tests und Nachweis von Parasiten und Krankheitserregern und andere TestsIdentifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose; Altersanalyse; biomedizinische Forschung

Mundschleimhaut-/ Kloaken-/ Mukus-/ Nasen-/ Harnröhren-/ Rektal-Abstrich

kleine Mengen an Gewebe oder Zellen auf einem Tupfer in einem Röhrchen

Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose, einschließlich Serologie; biomedizinische Forschung

Zelllinien und Gewebekulturen

keine Beschränkung der Probengröße

Zelllinien sind als primäre oder kontinuierliche Zelllinien angelegte künstliche Produkte, die in großem Umfang für Tests beibiomedizinische Forschung; Identifizierung der Herstellung von Impfstoffen oder anderen Medizinprodukten und inArten; Bestimmung der taxonomischen Forschung (zB Chromosomenstudien und DNAgeografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Extraktion) verwendet werdenDiagnose; Altersanalyse

DNA oder RNA (gereinigt)

kleine Mengen Blut (bis zu 50,5 ml), Haare, Federfollikel, Muskel- und Organgewebe (zB Leber, Herz usw.), gereinigte Volumen je Einzelprobe gereinigter DNA usw.oder RNA

biomedizinische Forschung; Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; IdentifizierungEinzelidentifizierung; forensische UntersuchungenAbstammungsüberprüfung; taxonomische Forschungtoxikologische Analyse; biomedizinische ForschungKrankheitstest/-Diagnose; Altersanalyse

Sekretionen (Speichel, Gift, Milch, pflanzliche Ausscheidungsstoffe)

1-5 ml in Phiolen

phylogenetische Forschung, Herstellung von Gegengiften,; biomedizinische Forschung; Identifizierung der Arten; Bestimmung der geografischen Herkunft; Bestimmung des Geschlechts; Einzelidentifizierung; Abstammungsüberprüfung; toxikologische Analyse; Krankheitstest/-Diagnose, einschließlich Serologie; Altersanalyse

(1) https://www.unodc.org/documents/Wildlife/Guidelines_Ivory.pdf

(2) Republic of South Africa, Department of Environmental Affairs, Procedures for Rhino horn DNA Sampling