Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 49
  • /
  • 50
  • /
  • 51
  • /
  • ...
  • /
  • 84
  • >
Richtlinie des BMF vom 01.01.2007, BMF-010307/0029-IV/7/2007 gültig von 01.01.2007 bis 30.06.2007

MO-8300, Arbeitsrichtlinie "Gemeinsame Agrarpolitik"

  • 7. Besondere Bestimmungen Einfuhr
  • 7.8. MO08 Reis

7.8.6. VO 638/2003 - Reis mit Ursprung aus AKP-Staaten und den ÜLG

Verordnung (EG) Nr. 638/2003 der Kommission mit Durchführungsbestimmungen zu den Einfuhren von Reis mit Ursprung in den AKP-Staaten sowie den überseeischen Ländern und Gebieten (ÜLG)

http://europa.eu.int/eur-lex/pri/de/oj/dat/2003/l_093/l_09320030410de00030009.pdf

(1) Bei der Einfuhr von Reis der KN-Codes 1006 1020, 1006 20 und 1006 30 mit Ursprung in den AKP-Staaten kommt im Rahmen des Kontingents (09.4310) ein ermäßigter Zollsatz zur Anwendung, wenn vom Einführer bei der Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr folgendes vorgelegt wird:

1. eine Einfuhrlizenz, mit folgenden Angaben in einer Amtssprache der Gemeinschaft:

Feld 20:

- die Kontingentnummer 09.4310 und

- "AKP (Artikel 3 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 638/2003)"

oder

- "AKP Bruchreis (Artikel 5 (1) der VO (EG) Nr. 638/2003)"

oder

- "AKP + ÜLG (Artikel 13 der Verordnung (EG) Nr. 638/2003)"

Feld 24:

- "Ermäßigter Zollsatz bis zu der in den Feldern 17 und 18 dieser Lizenz angegebenen Menge (Verordnung (EG) Nr. 638/2003). Artikel 10 Absatz 1 Buchstabe a)",

- "Präferenzregelung, anwendbar auf die in den Feldern 17 und 18 genannte Menge"

und wenn das Ende der Gültigkeit mit 31.12. des betreffenden Jahres endet:

- "Artikel 3 Absatz 4 der Verordnung (EWG) Nr. 1182/71 kommt nicht zur Anwendung" (in diesem Fall gilt die "Samstags-, Sonntags- und Feiertagsregelung" nicht!)

2. eine Ausfuhrbescheinigung gemäß dem Anhang, mit folgender Angabe:

Feld 12:

- "Bei der Ausfuhr von Reis erhobene Sonderabgabe"

(2) Bei der Einfuhr von Reis aus den überseeischen Ländern und Gebieten (ÜLG) kommt im Rahmen des Kontingentes (09.4095) ein Nullzollsatz zur Anwendung, wenn bei der Anmeldung zum freien Verkehr eine Einfuhrlizenz mit folgenden Angaben in einer Amtssprache der Gemeinschaft vorgelegt wird:

Feld 20:

- die Kontingentnummer 09.4095 und

- "ÜLG (Artikel 10 Absatz 1 Buchstabe a) der Verordnung (EG) Nr. 638/2003)"

oder

- "ÜLG (Artikel 10 Absatz 1 Buchstabe b) der Verordnung (EG) Nr. 638/2003)"

oder

- "AKP + ÜLG (Artikel 13 der Verordnung (EG) Nr. 638/2003)"

Feld 24:

- "Zollfrei bis zu der in den Feldern 17 und 18 dieser Lizenz angegebenen Menge (Verordnung (EG) Nr. 638/2003)"

und wenn das Ende der Gültigkeit mit 31.12. des betreffenden Jahres endet:

- "Artikel 3 Absatz 4 der Verordnung (EWG) Nr. 1182/71 kommt nicht zur Anwendung" (in diesem Fall gilt die "Samstags-, Sonntags- und Feiertagsregelung" nicht!)

 

Anhang - Ausfuhrbescheinigung

Abbildung: 26097.1.30.0004