Suchbegriffe anzeigen Änderungen anzeigen
  • Abschnitt:
  • <
  • 1
  • /
  • ...
  • /
  • 13
  • /
  • 14
  • /
  • 15
  • /
  • ...
  • /
  • 32
  • >
Richtlinie des BMF vom 24.09.2009, BMF-010310/0149-IV/7/2009 gültig von 24.09.2009 bis 24.01.2011

UP-3700, Arbeitsrichtlinie ÜLG "Überseeische Länder und Gebiete"

  • 4. Ursprungserzeugnisse

4.5. Abweichung von der Ursprungsregel

Abweichungen von den Ursprungsregeln sind auf Antrag der ÜLG und nach Beschluss der Europäischen Kommission möglich, wenn die Entwicklung bestehender oder die Ansiedlung neuer Wirtschaftszweige in den ÜLG dies rechtfertigt. Die Gewährung einer Abweichung von den Ursprungsregeln bedeutet, dass die Ursprungsregel für Waren einer bestimmten Position des Gemeinsamen Zolltarifs, die von dem begünstigten Staat innerhalb einer festgesetzten Menge und einer bestimmten Zeit in die Gemeinschaft ausgeführt werden, ausgesetzt ist.

Derzeit gibt es Abweichungen von der Bestimmung des Begriffs "Ursprungswaren" zur Berücksichtigung der besonderen Lage von:

 

Abweichung von der Ursprungsregel

Land

Ware

Gültigkeit Veröffentlichung

Vermerk im Feld 7 der WVB

Saint Pierre und Miquelon

gefrorene Fischfilets

1.4.2007 - 31.12.2011 ABl. Nr. L 76/2007

Derogation - Decision

2007/167/EG

Falklandinseln

Fischereierzeugnisse des Kapitels 3

1.12.2007 - 30.11.2012

ABl. Nr. L 310/2007

Derogation - Decision

2007/767/EG

St. Pierre und Miquelon

Hummer in Stücken

1.10.2003 - 30.9.2008

ABl. Nr. L 243/2003

Derogation - Decision 2003/673/EG

St. Pierre und Miquelon

Nüsse Muscheln der Art Placopecten magellanicus der KN-Position 0307

1.8.2005 - 31.12.2011

ABl. Nr. L 197

Derogation - Decision

2005/578/EG

Niederländische Antillen

Zucker der KN-Codes 1701 99 10 und 1701 91 00

.8.2009 - 31.12.2010 ABl. Nr. L 239

Derogation - Decision 2009/699/CE