Richtlinie des BMF vom 01.01.2007, BMF-010307/0044-IV/7/2007 gültig von 01.01.2007 bis 31.12.2008

MO-8400, Arbeitsrichtlinie "Ausfuhrerstattung"

  • 8. Anhänge
  • 8.4. Merkblatt VV/AE "Verfahren"

8.4.2. Verfahren Ausfuhrzollstelle

Ausführer:

  • Mitteilung des Abgangs bzw. der Verladung der Erzeugnisse oder WarenBewilligungsinhaber und Kenn-Nr.PersonenkontonummerWarenbezeichnung und WarennummerMO-SektorSendungsumfangDatum und Zeitpunkt der geplanten VerladungLadeort

Zollstelle:

Bestätigung des Erhaltes der Mitteilung

  • Beginn des Fristenlaufes für die Anschreibung und Überlassung der Waren

Mögliche Anordnung einer (anrechenbaren) Beschau

Ausführer:

  • Anschreibung der Erzeugnisse oder Waren in der Buchführung - mit gleichzeitiger Verknüpfung der Daten in der Buchhaltung (definierter Zeitpunkt)= Annahme der Anmeldungsystematische Protokollierungneben den zollrechtlich erforderlichen auch alle Mo-Daten, anhand derer die Ausfuhrerstattung berechnet werden kann

Bereitstellen aller erforderlichen Unterlagen

Zollstelle:

Bei einer entsprechenden Anordnung - Durch-führung der (anrechenbaren) Beschau

Ausführer oder Zollstelle:

Nämlichkeitssicherung

Ex Lege oder Zollstelle:

Überlassung der Erzeugnisse oder Waren für die Ausfuhr (definierter Zeitpunkt)

Ausführer:

  • Übermittlung der ergänzenden Einzelanmeldung mit den sonstigen Unterlagen an die Ausfuhrzollstelle, Erstellen von Kopien der Ausfuhrlizenz für die Zahlstelle2 Exemplare Nr. 1spätestens am dritten auf die Abfertigung folgenden Arbeitstag

Zoll-online

Zollstelle:

Abschreibung der Ausfuhrlizenzen

Laden und Einspielen der Daten in das ZEUS-System

Aktualisieren der MO-Evidenz

Übermittlung der Einzelanmeldung an die Zahlstelle