Richtlinie des BMF vom 01.01.2009, BMF-010307/0222-IV/7/2008 gültig von 01.01.2009 bis 05.03.2009

MO-8300, Arbeitsrichtlinie "Gemeinsame Agrarpolitik" (MO-8300)

Beachte
  • Ausfuhr von Industriezucker ohne Erstattung
  • 7. Besondere Bestimmungen Einfuhr


7.197.18. MO19 FischereierzeugnisseMO18 Schaf- und Ziegenfleisch

7.19.17.18.1. VO 1984/2003 - Statistisches Dokument Roter Thun, GroßaugenthunEinfuhr reinrassiger Zuchtschafe und Schwertfisch-ziegen

Verordnung (EG) Nr. 1984874/200396 der Kommission vom 14. Mai 1996 über eine Regelung zur statistischen Erfassung von Rotem Thundie Einfuhr reinrassiger Zuchtschafe und - ziegen aus Drittländern (ABl. L 118 vom 15.5.1996, Schwertfisch und Großaugenthun inS. 12-13)
http://eur-lex.europa.eu/Notice.do?val=345236:cs&lang=de&list=345236:cs,&pos=1&page=1&nbl=1&pgs=10&hwords=&checktexte=checkbox&visu=#texteder Gemeinschaft

Richtlinie 89/361/EWG des Rates vom 30. Mai 1989 über reinrassige Zuchtschafe und -ziegen (Amtsblatt Nr. L 153 vom 06/06/1989 S. 0030 - 0031)
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:31989L0361:DE:HTML

Richtlinie 94/28/EG des Rates vom 23. Juni 1994 über die grundsätzlichen tierzüchterischen und genealogischen Bedingungen für die Einfuhr von Tieren, Sperma, Eizellen und Embryonen aus Drittländern und zur Änderung der Richtlinie 77/504/EWG über reinrassige Zuchtrinder (ABl. L 178 vom 12.7.1994, S. 66) und
http://europa.eu.int/eur-lexlex.europa.eu/priLexUriServ/de/oj/dat/2003/l_295/l_29520031113de00010042.pdfLexUriServ.do?uri=CELEX:31994L0028:DE:HTML

(1) Bei der Annahme der Anmeldung zum freien Verkehr sowie bei AusfuhrEntscheidung 96/510/EG mit Abstammungs- und Zuchtbescheinigungen für die Einfuhr von Zuchttieren, ihrem Sperma, ihren Eizellen und Wiederausfuhr vonEmbryonen (ABl. L 210 vom 20.8.1996, S. 53)
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:31996D0510:DE:HTML

Rotem Thun
(Thunnus thynnus)

Großaugenthun
(Thunnus obesus)

Schwertfisch
(Xiphias gladius)

0301 9400 00

0301 9980 75

0301 9980 70

0302 3500 00

0302 3400 00

0302 6700 00

0303 4500 00

0303 4400 00

0303 6100 00

0304 1939 60

0304 1939 70

0304 1100 00

0304 1999 50

0304 1999 70

0304 2100 00

0304 2945 10

0304 2945 20

0304 9100 00

0304 9999 40

0304 9999 50

0305 2000 19

0305 2000 18

0305 2000 21

0305 2000 76

0305 2000 74

0305 2000 78

0305 2000 77

0305 2000 75

0305 2000 79

0305 3090 40

0305 3090 30

0305 3090 75

0305 4980 20

0305 4980 10

0305 4980 60

0305 5980 50

0305 5980 40

0305 5980 45

0305 6980 50

0305 6980 30

0305 6980 40

1604 1991 30

1604 1411 20

1604 1411 30

1604 1998 20

1604 1411 25

1604 1411 35

1604 2090 60

1604 1416 20

1604 1416 30

 

1604 1416 25

1604 1416 35

 

1604 1418 20

1604 1418 30

 

1604 1418 25

1604 1418 35

 

1604 2070 30

1604 2070 40

 

1604 2070 35

1604 2070 45

 

§ 24 der 184. Verordnung: Durchführung des Zollrechts (ZollR-DV 2004)
http://www.sbg.ac.at/ver/links/bgbl/2004b184.pdf

Bei der Einfuhr reinrassiger Zuchtschafe und -ziegen des KN-Codes 0104 1010 und 0104 2010 ist Folgendes zu beachten:

1.Bei der EinfuhrGemäß Artikel 235 der betreffenden Erzeugnisse muss derZollkodex-Durchführungsverordnung sind Einfuhren mit mündlicher Anmeldung zum zollrechtlich freien Verkehr ein Statistisches Dokument der ICCAT oder der IOTC beigefügt werden (Formulare sh. Anhang IVa, V oder VI der VO 1984/03);im Rahmen des Reiseverkehrs nicht zulässig:

Ausnahme:2. Gemäß Arbeitsrichtlinie Es mussVB-0333 ist die Einfuhr der oben angeführten Erzeugnisse aus bestimmten Ländern verboten.

-ein Nachweis (Abstammungs- oder Zuchtbuchbescheinigung) eines in der EU zugelassenes Zuchtverbandes oder Zuchtorganisation erbracht werden, dass das Tier in ein in der Gemeinschaft geführtes Zuchtbuch oder Register eingeschrieben ist bzw. eingetragen wird (Muster sh. Anhang I);
(Verzeichnis: http://circa.europa.eu/irc/sanco/vets/info/data/breeding/breeding.html)

2.Bei der AusfuhrEinfuhren direkt nach Österreich muss der Anmeldung ein Statistisches Dokumenteine "Bestätigung E1" der ICCAT oder der IOTC beigefügt werdenLandwirtschaftskammer, in deren Bereich das Tier in das Zuchtbuch (Formulare shHerdebuch) eingetragen bzw. Anhang IVaeinzutragen ist, V oder VIvorgelegt werden (eine Abschreibung der VOBestätigung ist nicht zulässig) (Muster sh. Anhang II); 1984/03).

Die Codierung in Feld 47 der Anmeldung erfolgt in beiden Fällen mit "C629 Abstammungsnachweis und Zuchtbescheinigung".

-Ist das Zuchttier darüber hinaus trächtig, so muss zusätzlich die "Bescheinigung über die Trächtigkeit" vorgelegt werden (Muster sh. Anhang III)(Codierung ?);

3.Zusätzlich zu Pkt. 2. ist vom Einführer eine formlose Verpflichtungserklärung über die Einhaltung der Haltefrist von 12 Monaten vorzulegen;

Bei Einfuhren direkt nach Österreich hat dies mittels der "Erklärung" nach dem Muster sh. Anhang IV zu erfolgen;

Die Codierung in Feld 47 der Anmeldung erfolgt in beiden Fällen mit "???".

4.(1) Als Nachweis der Einhaltung der Haltefrist ist vom Einführer spätestens innerhalb von drei Monaten nach Ablauf der Haltefrist (spätestens 15 Monaten nach dem Tag der Annahme der Zollanmeldung), zu erbringen

-durch eine Bescheinigung der das Zuchtbuch führenden Vereinigung, Organisation oder amtlichen Stelle eines Mitgliedstaats erbracht. Die Bestätigung hat auch etwaige verendete oder verunglückte Tiere zu umfassen (Muster ???);

3.Bei der Wiederein- und Wiederausfuhr der betreffenden Erzeugnisse mussbei Einfuhren direkt nach Österreich durch eine Wiederausfuhrbescheinigung der ICCAT oder der IOTC beigefügt werden"Bescheinigung E2" einer Zuchtorganisation bzw. dem zuständigen Amtstierarztes (FormulareMuster sh. AnhangAnhang V). IX, X, XIDie Bestätigung hat auch etwaige verendete oder XII der VO 1984/03)verunglückte Tiere zu umfassen.

Die Codierung in Feld 47 der Anmeldung erfolgt in allen Fällen mit "C026 Nachweis der Eintragung in das Herdbuch zur Bescheinigung der Rassenreinheit".

(2) Das Statistisches Dokument sowieWird die geforderte Bescheinigung nicht vorgelegt, so veranlasst das Zollamt die Wiedereinfuhr- bzw. Wiederausfuhrbescheinigung wird bestätigtNacherhebung des entsprechenden Zolles für "andere als reinrassige Zuchttiere".


7.18.1.1. Anhang I - Abstammungs- und Zuchtbescheinigung

aFehler bei Image: Bild 17) von den zuständigen Behörden des Flaggenmitgliedstaats oder


7.18.1.2. Anhang II - Bestätigung E1

bFehler bei Image: Bild 18) von den zuständigen Behörden eines anderen Mitgliedstaats, in dem die Erzeugnisse angelandet werden; im Fall von

Angola

Guinea-Bissau

Russland

Äquatorial-Guinea

Japan

São Tomé e Príncipe

Brasilien

Kanada

Südafrika

China

Kap Verdi

Tunesien

Côte d´Ivoire (Elfenbeinküste)

Korea

Uruguay

Gabun

Kroatien

USA

Ghana

Libyen

Venezuela

Guinea

Marokko

 


7.18.1.3. Anhang III - Bescheinigung über die Trächtigkeit

könnenFehler bei Image: Bild 19 diese Bestätigungen von einer bevollmächtigten Stelle (z.B. Handelskammer) vorgenommen werden.


7.18.1.4. Anhang IV - Verpflichtungserklärung

(Fehler bei Image: Bild 203) Im e-Zoll sind die Anmeldungen in Feld 44 wie folgend zu codieren:


7.18.1.5. Anhang V - Bescheinigung E2

Einfuhr:Fehler bei Image: Bild 21

C038
- Statistisches Dokument der ICCAT für Roten Thun

C039 - Statistisches Dokument der ICCAT für Schwertfischbn

C040 - Statistisches Dokument der ICCAT für Großaugenthun oder statistisches Dokument der IOTC für Großaugenthun

Ausfuhr:

C041 - ICCAT-Wiederausfuhrbescheinigung für Roten Thun

C042 - ICCAT-Wiederausfuhrbescheinigung für Schwertfisch

C043 - ICCAT-Wiederausfuhrbescheinigung für Großaugenthun oder IOTC-Wiederausfuhrbescheinigung für Großaugenthun

(4) Die Abfertigung der betreffenden Fische ist dem Zollamt Klagenfurt Villach (Post.ZA4-mwm@bmf.gv.at) mit gleichzeitiger Übersendung des Statistischen Dokuments zu melden.