Kommentierte EntscheidungBescheidbeschwerde – Einzel – Erkenntnis des BFG vom 26.05.2014, RV/5100819/2014

monetäre Unterstützungsleistungen an invaliden Sohn als außergewöhnliche Belastung ?

Beachte
  • VwGH 24.04.2014,2011/15/0180-7

Rechtssätze

Keine Rechtssätze vorhanden

Entscheidungstext

 

IM NAMEN DER REPUBLIK

Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R  in der Beschwerdesache Bf.,  Adresse , vertreten durch Steuerberatung GmbH in Adresse 2, gegen den Einkommmensteuerbescheid (Arbeitnehmerveranlagung) 2010 des FA A vom 10.März 2011 zu Recht erkannt:

Die Beschwerde wird als unbegründet abgewiesen.

Eine ordentliche Revision an den Verwaltungsgerichtshof ist nach Art. 133 Abs. 4 Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG) unzulässig.

 

Entscheidungsgründe

 

Infolge des Erkenntnisses des VwGH 24.04.2014, 2011/15/0180-7 ,  in dem zur Frage  von monatlichen monetären Unterstützungsleistungen des Beschwerdeführers an den invaliden Sohn die Rechtsansicht vertreten wurde, dass diese nicht als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig sind , war die Beschwerde im fortgesetzten Verfahren als unbegründet abzuweisen.

Auf den Verfahrensgang  sowie die Ausführungen des Höchstgerichtes wird verwiesen.

Die Unzulässigkeit der Revision ergibt sich aus der Tatsache der numehr entschiedenen Sache.

Aus den angeführten Gründen war daher spruchgemäß zu entscheiden.

 

 

 

 

 

Linz, am 26.Mai 2014