EAS-Auskunft des BMF vom 12.01.1995, P 2125/10/1-IV/4/95 gültig ab 12.01.1995

Kanadischer Kleinbeteiligungsertrag im Wege einer kanadischen Holdinggesellschaft

EAS 565; CDN Kanada; 1000 Dividenden

 

Erwirbt eine österreichische Kapitalgesellschaft im Wege einer 100%igen Tochter-Holdinggesellschaft in Kanada eine 5-prozentige Beteiligung an einem operativen kanadischen Unternehmen, so genießen die durch die kanadische Holdinggesellschaft nach Österreich durchgeschütteten Gewinne nur dann Steuerfreiheit gemäß § 10 Abs. 2 KStG, wenn kein Steuerumgehungsverdachtsfall im Sinn des § 10 Abs. 3 KStG vorliegt. Diese Voraussetzung wird insbesondere dann erfüllt sein, wenn die nach Österreich durchgeschütteten Gewinne in den Händen der Holdinggesellschaft und/oder in den Händen der kanadischen operativen Gesellschaft einer zumindest 15-prozentigen Körperschaftsbesteuerung unterzogen werden.

Eine Steuerfreistellung unter Berufung auf Artikel 23 Abs. 2 lit. b DBA-Kanada kann idR schon allein deshalb zu keinem anders lautenden Ergebnis führen, da diese Abkommensbestimmung ausdrücklich unter nationalen Gesetzesvorbehalt gestellt worden ist.

12. Jänner 1995 Für den Bundesminister: Dr. Loukota

Für die Richtigkeit der Ausfertigung: