EAS-Auskunft des BMF vom 30.11.1993, V 1211/1/1-IV/4/93 gültig ab 30.11.1993

Abzugsfähigkeit der Kosten für eine tschechische Repräsentanz

EAS 360; CZ Tschechische Republik; 0700 Unternehmensgewinne

 

Betreibt eine Wiener Kommanditgesellschaft den Handel mit elektronischen Bauteilen, wobei etwa 60% des Umsatzes mit tschechischen Abnehmern getätigt wird, und wird zur besseren Betreuung der tschechischen Kunden in Pilsen ein Repräsentanzbüro eröffnet, dem von den Steuerverwaltungen der beiden Staaten bloß der Charakter einer Hilfseinrichtung im Sinn von Artikel 5 Abs. 4 lit. e DBA-CSSR zugemessen wird, sind die durch dieses Büro verursachten Betriebsausgaben (Honorare und Erfolgsprämien für die Repräsentantin, Büromiete, Übernahme der KFZ-Kosten der Repräsentantin) in Österreich steuerlich abzugsfähig.

30. November 1993 Für den Bundesminister: Dr. Loukota

Für die Richtigkeit der Ausfertigung: