EAS-Auskunft des BMF vom 14.07.1993, P 2163/6/1-IV/4/93 gültig ab 14.07.1993

Dienstnehmerentsendung aus den USA nach Österreich

EAS 284; USA Vereinigte Staaten von Amerika; 1500 Unselbständige Arbeit, 1530 Dienstnehmerentsendungen

 

Wird ein Dienstnehmer einer US-Gesellschaft im Rahmen seines Dienstverhältnisses vorübergehend für die Zeit vom 1. November 1993 bis Ende Mai 1994 nach Österreich entsandt, so tritt er hiedurch wegen Überschreitung der 6 Monatsfrist des § 26 Abs. 2 BAO in die inländische unbeschränkte Steuerpflicht ein. Dies führt gemäß Artikel XV des DBA-USA dazu, dass die Besteuerung in Österreich so vorzunehmen ist, als ob das DBA nicht in Kraft getreten wäre; damit ist die sich sonst aus der 183-Tage-Klausel des Artikels X sowohl für 1993 als auch für 1994 ergebende Steuerfreistellungsverpflichtung unwirksam. Die in Österreich erhobene Steuer ist gemäß Artikel XV DBA-USA in den USA anrechenbar.

14. Juli 1993 Für den Bundesminister: Dr. Loukota

Für die Richtigkeit der Ausfertigung: