EAS-Auskunft des BMF vom 20.03.2000, T 338/3-IV/4/00 gültig ab 20.03.2000

Veräußerung der Anteile an einer österreichischen Tochtergesellschaft

EAS 1625; USA Vereinigte Staaten von Amerika; 1300 Veräußerungsgewinne

Veräußert eine US-Gesellschaft ihre Beteiligung an der inländischen Vertriebs-Tochter-GmbH an eine niederländische Kapitalgesellschaft, die ihrerseits diese Anteile noch im selben Wirtschaftsjahr an ihre ebenfalls in den Niederlanden ansässige Tochtergesellschaft weitergibt, dann unterliegen zwar beide Veräußerungsvorgänge der inländischen beschränkten Körperschaftsteuerpflicht (§ 98 Z. 8 EStG), doch ist auf Grund des Art. 13 DBA-USA und Art. 14 DBA-Niederlande für beide Veräußerungsvorgänge in Österreich Steuerfreistellung zu gewähren.

Diese Steuerfreistellung würde im ersten Veräußerungsvorgang nur dann nicht zur Anwendung gelangen, wenn die inländische Vertriebs-Tochter-GmbH unter Inanspruchnahme der Vorschriften des Umgründungssteuergesetzes aus einer steuerneutralen Betriebseinbringung hervorgegangen wäre (Art. 13 Abs. 7 DBA-USA).

20. März 2000 Für den Bundesminister: Dr. Loukota

Für die Richtigkeit der Ausfertigung: