Info des BMF vom 11.11.2009, BMF-010311/0091-IV/8/2009 gültig von 11.11.2009 bis 31.07.2011

Information zu der am 12. November 2009 in Kraft getretenen Änderung der Arbeitsrichtlinie Tierseuchenrecht (VB-0320)

Mit Verordnung (EG) Nr. 898/2009 der Kommission wurde St. Lucia in die Liste der tollwutfreien Drittländer aufgenommen. Bei der Verbringung von Hunden, Hauskatzen und Frettchen aus St. Lucia (maximal fünf Tiere pro Person, sofern für jedes Tier eine Bescheinigung für Heimtiere (VB-0320 Abschnitt 1.2.13.) mitgeführt wird) ist nunmehr eine Bestätigung der Titerbestimmung nicht mehr erforderlich (VB-0320 Abschnitt 4.1.).

Ferner wurden die Ausnahmeregelungen von der Kontrollpflicht durch den Grenztierarzt für Fischereierzeugnisse (maximal bis zu je 20 Kilogramm oder ein Fisch aus allen Ländern) und Konsumeier, Honig und Honigerzeugnissen (maximal bis zu je zwei Kilogramm aus allen Ländern) abgeändert (VB-0320 Abschnitt 4.2) und eine Klarstellung betreffend die Verbringung von Hunden und Hauskatzen unter 12 Wochen (diese unterliegen immer der Kontrolle durch den Grenztierarzt) aufgenommen.

Bei dieser Gelegenheit wurden die derzeit bestehenden Beschränkungen (Sperrkundmachungen) aktualisiert VB-0320 Abschnitt 5.2).

 

Bundesministerium für Finanzen, 11. November 2009