Berufungsentscheidung - Steuer (Referent) des UFSW vom 13.09.2012, RV/1580-W/12

Gehaltsabrechnungen nicht vollständig vorgelegt

Rechtssätze

Keine Rechtssätze vorhanden

Entscheidungstext

Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vom 7. Juni 2011 gegen den Bescheid des Finanzamtes Wien 3/11 Schwechat Gerasdorf vom 24. Mai 2011 betreffend Einkommensteuer (Arbeitnehmerveranlagung) 2010 entschieden:

Die Berufung wird als unbegründet abgewiesen.

Der angefochtene Bescheid bleibt unverändert.

Entscheidungsgründe

In dem (auf Grund eines übermittelten berichtigten Lohnzettels) im wiederaufgenommenen Verfahren erlassenen Einkommensteuerbescheid 2010 vom 24. Mai 2011 gelangten unter den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit die vom Berufungswerber (Bw.) von den Wr. Linien GmbH & CoKG erhaltenen steuerpflichtigen Bezüge (Kennzahl 245) in Höhe von € 10.017,72 (anstatt bisher € 9.885,99) sowie eine anrechenbare Lohnsteuer in Höhe von € 1.915,89 (anstatt bisher € 2.363,15) in Ansatz. Dadurch erhöhten sich der Gesamtbetrag der Einkünfte und das Einkommen um € 131,73 und errechnete sich wegen der um € 447,26 niedrigeren anrechenbaren Lohnsteuer eine Abgabennachforderung in Höhe von € 495,00 (Bescheide AS 6ff und 1ff).

Mit dem Rechtsmittel der Berufung beantragte der Bw. die Überprüfung der Nachforderung (AS 14).

Das Finanzamt wies die Berufung mit Berufungsvorentscheidung als unbegründet ab (AS 15): "Gem. § 303 (4) BAO hatte die Wiederaufnahme des Verfahrens von Amts wegen zwingend zu erfolgen, da dem Finanzamt am 17.05.2011- also nach Ergehen des Erstbescheides vom 03.02.2011- ein berichtigter Lohnzettel der Wr. Linien GmbH & CoKG übermittelt wurde. Die sich aus dem Bescheid vom 03.02.2011 ergebende Gutschrift wurde daher mit dem Bescheid vom 24.05.2011 entsprechend reduziert. Unter der Voraussetzung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in der Erklärung zur Arbeitnehmerveranlagung entspricht der bekämpfte Bescheid also der geltenden Rechtslage."

Den Vorlageantrag begründete der Bw. wie folgt (AS 16): "Mit dem Bescheid wurde mir für das Kalenderjahr 2010 eine Lohnsteuernachzahlung von € 495 errechnet. Da es im April 2010 bei meinem Arbeitgeber Wr. Linien GmbH & CoKG auf Grund meiner Kündigung zu Abrechnungsfehler gekommen ist, ersuche ich um eine amtswegige Feststellung meines Jahreslohnzettels durch das Finanzamt. In Kopie lege ich meine monatl. Abrechnungen sowie das Verzeichnis der Gehaltsverrechnung bei."

Auf Anfrage des Finanzamtes wurde seitens des Arbeitgebers des Bw. mitgeteilt (AS 29), dass dem Bw. drei Beträge wie folgt "überwiesen wurden: 17.06.2010 Endabrechnung Netto € 1.231,79 21.09.2010 Kündigungsentschädigung Netto € 1.402,98 20.01.2011 Vergleichszahlung auf Kündigungsentschädigung Netto € 947,05".

Über die Berufung wurde erwogen:

Folgende bezugs- bzw. pensionsauszahlenden Stellen meldeten betreffend den Berufungswerber (Bw.) an das Finanzamt für das Jahr 2010 Bezüge: Wr. Linien GmbH & CoKG:

Beträge in

EUR

Bruttobezüge (210)

15.668,47

Steuerfreie Bezüge (215)

701,46

Sonstige Bezüge vor Abzug d. SV-Beiträge

1.624,63

SV-Beiträge für laufende Bezüge (230)

2.292,08

Beiträge zu Interessenvertretung

67,57

Mit festen Sätzen versteuerte Bezüge

865,01

Weitere sonstige Bezüge

100,00

Übrige Abzüge (243)

1.032,58

Steuerpflichtige Bezüge (245)

10.017,72

Einbehaltene Lohnsteuer

1.915,89

Anrechenbare Lohnsteuer (260)

1.915,89

SV-Beiträge für sonstige Bezüge (225)

327,98

SV-Beiträge f. m. festen Sätzen verst. Bezüge (226)

146,37

Arbeitsmarktservice Österreich:

Arbeitslosengeld für Tage (01.07. - 17.11.2010

4.551,40

Notstandshilfe für Tage (18.11. - 31.12.2010)

1.316,04

Gemäß den vom Bw. vorgelegten vier Gehaltsabrechnungen und zwei Endabrechnungen wurden folgende Beträge abgerechnet:

Gehaltsabrechnung Jänner 2010:

Bezüge

Nebengebühren/Kilometergeld

Abzüge

laufender Bezug

sonstiger Bezug

KN

Anzahl

Betrag

KN

laufender Abzug

1.442,30

A383 B253 H263 H293 5413 5423 5433 5643 5653 6772

14,5 3,0 64,5 83,0 1,0 1,0 1,0 6,0 3,0 4,0

26,97 26,70 281,22 12,45 22,77 6,39 ,51 260,22 130,11 53,80

7097 7635 7680 7683 7802 7880 7894

25,00 386,37 11,32 11,32 270,68 14,42 7,21

Sachbezüge, MV-bzw. Pens.-Kassa, Bez.m.KA

9605 9607

21,21 34,63

Nachtragsabrechnung

Summe laufende Bezüge

2.263,44

Summe sonstige Bezüge

Summe Nachtragsabrechnung

Summe laufende Abzüge

-726,32

Summe sonstige Abzüge

Überweisungsbetrag

1.537,12

Gehaltsabrechnung Februar 2010:

Bezüge

Nebengebühren/Kilometergeld

Abzüge

laufender Bezug

sonstiger Bezug

KN

Anzahl

Betrag

KN

laufender Abzug

1.442,30

580,53

A383 A443 H263 H293 0953 6003 6772 6993

33,0 38,5 136,5 243,0 1,0 7,5 4,5 1,0

61,38 133,21 595,14 36,45 98,18 58,91 13,09

7097 7635 7680 7683 7802 7880 7894

25,00 515,38 15,10 15,10 217,12 14,42 7,21

Sachbezüge, MV-bzw. Pens.-Kassa, Bez.m.KA

9605 9607

21,21 46,19

Nachtragsabrechnung

Summe laufende Bezüge

2.438,66

Summe sonstige Bezüge

580,53

Summe Nachtragsabrechnung

Summe laufende Abzüge

-809,33

Summe sonstige Abzüge

Überweisungsbetrag

2.209,86

Gehaltsabrechnung März 2010:

Bezüge

Nebengebühren/Kilometergeld

Abzüge

laufender Bezug

sonstiger Bezug

KN

Anzahl

Betrag

KN

laufender Abzug

1.442,30

A383 H263 H293 6772

27,5 536,28 28,80 100,43

51,15 536,28 28,80 100,43

7097 7635 7680 7683 7802 7880 7894

25,00 368,53 10,79 10,79 223,82 14,42 7,21

Sachbezüge, MV-bzw. Pens.-Kassa, Bez.m.KA

9605 9607

21,21 33,03

Nachtragsabrechnung

Summe laufende Bezüge

2.158,96

Summe sonstige Bezüge

Summe Nachtragsabrechnung

Summe laufende Abzüge

-660,56

Summe sonstige Abzüge

Überweisungsbetrag

1.498,40

Gehaltsabrechnung April 2010:

Bezüge

Nebengebühren/Kilometergeld

Abzüge

laufender Bezug

sonstiger Bezug

KN

Anzahl

Betrag

KN

laufender Abzug

1.461,78

A383 A443 H173 H213 H263 H293 H803 6772

32,0 25,0 1,0 9,5 83,5 157,0 8,5 6,5

59,52 86,50 2,73 41,42 364,06 23,55 3,74 84,57

7097 7635 7680 7683 7802 7880 7894

25,00 363,23 10,64 10,64 186,10 14,62 7,31

Sachbezüge, MV-bzw. Pens.-Kassa, Bez.m.KA

9605 9607

21,45 32,56

Nachtragsabrechnung

Summe laufende Bezüge

2.127,87

Summe sonstige Bezüge

Summe Nachtragsabrechnung

Summe laufende Abzüge

-617,54

Summe sonstige Abzüge

Überweisungsbetrag

1.510,33

Endabrechnung vom 17. Juni 2010:

Bezüge

Nebengebühren/Kilometergeld

Abzüge

laufender Bezug

sonstiger Bezug

KN

Anzahl

Betrag

KN

laufender / sonst. Abzug

20,69 801,31

689,79 74,96 2,25

7635 7645 7680 7683 7802 7803

117,75 12,80 3,45 3,45 215,90 3,86

Sachbezüge, MV-bzw. Pens.-Kassa, Bez.m.KA

9607 9608

10,55 1,14

Nachtragsabrechnung

Summe Bezüge

1.589,00

Summe Abzüge

-357,21

Summe Nachtragsabrechnung

Auszahlung

1.231,79

Forderung

Endabrechnung vom 21. September 2010:

Bezüge

Nebengebühren/Kilometergeld

Abzüge

laufender Bezug

sonstiger Bezug

KN

Anzahl

Betrag

KN

laufender / sonst. Abzug

4,78

2.414,63 250,36 12,94 1,25

7533 7534 7635 7645 7680 7683 7802

20,69 31,32 412,17 12,08 12,08 749,91

Sachbezüge, MV-bzw. Pens.-Kassa, Bez.m.KA

9607 9608

36,95 3,84

Nachtragsabrechnung

Summe Bezüge

2.683,96

Summe Abzüge

-1.280,98

Summe Nachtragsabrechnung

Auszahlung

1.402,98

Forderung

Auf Basis dieser - vom Bw. vorgelegten (!) - 6 Abrechnungen ergeben sich insgesamt nachstehende Beträge (in €): Bruttobezüge:

Jänner 2010: Summe laufende Bezüge

2.263,44

Februar 2010: Summe laufende Bezüge

2.438,66

Februar 2010: Summe sonstige Bezüge

580,53

März 2010: Summe laufende Bezüge

2.158,96

April 2010: Summe laufende Bezüge

2.127,87

Endabrechnung vom 17. Juni 2010: Summe Bezüge

1.589,00

Endabrechnung vom 21. September 2010: Summe Bezüge

2.683,96

Bruttobezüge

13.842,42

Anrechenbare Lohnsteuer:

Jänner 2010: Abzüge KN 7802

270,68

Februar 2010: Abzüge KN 7802

217,12

März 2010: Abzüge KN 7802

223,82

April 2010: Abzüge KN 7802

186,10

Endabrechnung vom 17. Juni 2010: Abzüge KN 7802

215,90

Endabrechnung vom 21. September 2010: Abzüge KN 7802

749,91

Anrechenbare Lohnsteuer

1.863,53

Weist das Abweichen sowohl betreffend die Bezüge als auch betreffend die Lohnsteuer auf eine nicht vollständige Vorlage der (Gehalts)Abrechnungen hin, so wird dies durch die seitens des Dienstgebers erteilte Auskunft bestätigt: Danach erhielt der Bw. am 20. Jänner 2011 eine weitere Zahlung in Höhe von netto € 947,05 (Kündigungsentschädigung, Vergleichszahlung, AS 29). Auf Grund einer Rückrechnung ergibt sich folgender Bruttobetrag:

Bruttobezüge laut gemeldetem Lohnzettel

15.668,47 €

- Bruttobezüge laut den 6 vorgelegten Abrechnungen

-13.842,42 €

Kündigungsentschädigung, Vergleichszahlung brutto

1.826,05 €

Die Erfassung der am 20. Jänner 2011 ausbezahlten Kündigungsentschädigung im Jahr 2010 entspricht folgenden Bestimmungen: § 19 Abs. 1 EStG 1988: Bezüge gemäß § 79 Abs. 2 gelten als im Vorjahr zugeflossen. Die Lohnsteuer ist im Zeitpunkt der tatsächlichen Zahlung einzubehalten. Für das abgelaufene Kalenderjahr ist ein Lohnzettel gemäß § 84 an das Finanzamt zu übermitteln. § 79 Abs. 2 EStG 1988: Werden Bezüge für das Vorjahr nach dem 15. Jänner bis zum 15. Februar ausbezahlt, ist die Lohnsteuer bis zum 15. Februar als Lohnsteuer für das Vorjahr abzuführen.

Wenn der Bw. die "Überprüfung der Nachforderung" beantragt, ist zur Erklärung auf folgenden Umstand hinzuweisen: Der Erstbescheid vom 3. Februar 2011 hatte auf Grund einer festgesetzten Einkommensteuer in Höhe von - € 1.575,00 und einer bisher festgesetzten Einkommensteuer von € 0,00 zu einer Abgabengutschrift in Höhe von € 1.575,00 geführt (vgl. Blatt 2 des Einkommensteuerbescheides vom 3. Februar 2011). Betrug die festgesetzte Einkommensteuer gemäß dem berufungsgegenständlichen Bescheid - € 1.079,69, ergab sich gegenüber der bisher festgesetzten Einkommensteuer, der eben angeführten Abgabengutschrift in Höhe von € 1.575,00, eine um € 495,31 (rund € 495,00) niedrigere festgesetzte Einkommensteuer in Höhe von - € 1.079,69.

Es war daher spruchgemäß zu entscheiden.

Wien, am 13. September 2012