Info des BMF vom 25.11.2016, BMF-010311/0099-IV/8/2016 gültig von 25.11.2016 bis 31.12.2016

Information zu der am 26. November 2016 in Kraft tretenden Änderung der Arbeitsrichtlinie Artenschutz (VB-0330)

Am 26. November 2016 tritt die Verordnung (EU) 2016/2029 in Kraft, mit der die Anhänge B, C und D der Verordnung (EG) Nr. 338/97 abgeändert werden. Durch diese Änderung werden die Arten

  • Callosciurus erythraeus (Echtes Schönhörnchen, Pallas-Hörnchen),
  • Sciurus carolinensis (Grauhörnchen),
  • Sciurus niger (Fuchshörnchen),
  • Oxyura jamaicensis (Schwarzkopf-Ruderente),
  • Trachemys scripta elegans (Rotwangen-Schmuckschildkröte) und
  • Lithobates catesbeianus (Amerikanischer Ochsenfrosch)

aus Anhang B gestrichen, weil diese Arten gemäß der Durchführungsverordnung (EU) 2016/1141 als invasive gebietsfremde Arten von unionsweiter Bedeutung gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 festgelegt wurden [siehe Arbeitsrichtlinie Invasive gebietsfremde Arten (VB-0337)]. Dadurch wird vermieden, dass diese Arten zwei konkurrierenden Einfuhrregelungen unterliegen.

Überdies wurden einige Leguminosen (Hülsenfrüchtler) und einige Mahagonigewächse, die vor kurzem in Anhang III des Artenschutz-Übereinkommens aufgenommen wurden, in den Anhang C der Verordnung (EG) Nr. 338/97 aufgenommen.

Diese Änderungen wurden bereits in der Arbeitsrichtlinie Artenschutz (VB-0330 Anlage 1) berücksichtigt.

Bundesministerium für Finanzen, 25. November 2016