Info des BMF vom 27.01.2017, BMF-010311/0021-IV/8/2017 gültig von 27.01.2017 bis 05.04.2017

Information zu der am 4. Februar 2017 in Kraft tretenden Änderung der Arbeitsrichtlinie Artenschutz (VB-0330)

Beachte
  • Die Verordnung (EU) 2017/128, mit der die Anhänge A, B, C und D der Verordnung (EG) Nr. 338/97 neu gefasst worden sind, und die am 29. Jänner 2017 in Kraft treten hätte sollen, wurde wegen sprachlichen Fehlern in manchen Sprachen als ungültig erklärt. Die Veröffentlichung der neuen Anhänge ist für 1. Februar 2017 vorgesehen und wird am 4. Februar 2017 in Kraft treten.

Am 4. Februar 2017 tritt eine Verordnung der Kommission, mit der die Anhänge A, B, C und D der Verordnung (EG) Nr. 338/97 neu gefasst werden, in Kraft. Diese Verordnung berücksichtigt die Änderungen der Anhänge des Artenschutzübereinkommens, die auf der 17. Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens (CoP 17), die vom 24. September bis 4. Oktober 2016 in Johannesburg, Südafrika, stattgefunden hat.

In den Anhängen A, B, C und D der Verordnung (EG) Nr. 338/97 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die folgenden Gattungen bzw. Arten sind in Anhang I des CITES-Übereinkommens aufgenommen worden und wurden demgemäß auch in Anhang A der Verordnung (EG) Nr. 338/97 einbezogen: Abronia anzuetoi (Baumschleichenart), Abronia campbelli (Baumschleichenart), Abronia fimbriata (Baumschleichenart), Abronia frosti (Baumschleichenart), Abronia meledona (Baumschleichenart), Cnemaspis psychedelica (Psychedelischer Felsengecko), Lygodactylus williamsi (Himmelblauer Zwergtaggecko), Telmatobius culeus (Titicaca-Riesenfrosch), Polymita spp. (Kubanische Polymita-Schnecken).
  • Die folgenden Gattungen sind von Anhang II in Anhang I des Übereinkommens übertragen worden und wurden dementsprechend auch aus Anhang B gestrichen und in Anhang A der Verordnung (EG) Nr. 338/97 aufgenommen: Manis crassicaudata, Manis culionensis, Manis gigantea, Manis javanica, Manis pentadactyla, Manis temminckii, Manis tetradactyla, Manis tricuspis, Macaca sylvanus, Psittacus erithacus, Shinisaurus crocodilurus, Sclerocactus blainei, Sclerocactus cloverae, Sclerocactus sileri.
  • Die folgenden Taxa sind aus Anhang I in Anhang II des Übereinkommens übertragen worden und wurden dementsprechend auch aus Anhang A gestrichen und in Anhang B der Verordnung (EG) Nr. 338/97 aufgenommen: Puma concolor coryi (Florida-Puma), Puma concolor cougar (Ostamerikanischer Puma), Equus zebra zebra (Kap-Bergzebra), Lichenostomus melanops cassidix (Büschelohr-Honigfresser), Ninox novaeseelandiae undulata (Norfolk-Buschkauz), Crocodylus acutus (Spitzkrokodil; Population der Bucht von Cispata in Kolumbien, mit Anmerkung), Crocodylus porosus (Leistenkrokodil; Populationen Malaysias, mit Anmerkung), Dyscophus antongilii (Tomatenfrosch).
  • Die folgenden Familien, Gattungen bzw. Arten sind in Anhang II des Übereinkommens aufgenommen worden und wurden demgemäß auch in Anhang B der Verordnung (EG) Nr. 338/97 aufgenommen: Capra caucasica (Kaukasischer Steinbock, Tur), Abronia spp. (Baumschleichen, mit Anmerkung für Abronia aurita, Abronia gaiophantasma, Abronia montecristoi, Abronia salvadorensis und Abronia vasconcelosii und ausgenommen die Arten in Anhang I), Rhampholeon spp. (Zwergchamäleon), Rieppeleon spp. (Erdchamäleon), Paroedura masobe (Plattschwanzgecko), Atheris desaixi (Mount Kenia Buschviper), Bitis worthingtoni (Kenia-Hornviper), Lanthanotidae spp. (Taubwarane, mit Anmerkung), Cyclanorbis elegans (Gefleckte Klappen-Weichschildkröte), Cyclanorbis senegalensis (Senegal-Klappen-Weichschildkröte), Cycloderma aubryi (Rotrückige Klappen-Weichschildkröte), Cycloderma frenatum (Graue Klappen-Weichschildkröte), Rafetus euphraticus (Euphrat-Weichschildkröte), Trionyx triunguis (Nil-Weichschildkröte), Dyscophus guineti (Südlicher Tomatenfrosch), Dyscophus insularis (Westlicher Tomatenfrosch), Scaphiophryne boribory (Boribory-Marmorkrötchen), Scaphiophryne marmorata (Madagaskar Engmaulfrosch, Grünes Marmorkrötchen), Scaphiophryne spinosa (Stachliges Marmorkrötchen), Paramesotriton hongkongensis (Hongkong-Warzenmolch), Carcharhinus falciformis (Seidenhai; diese Aufnahme tritt am 4. Oktober 2017 in Kraft), Alopias spp. (Fuchshaie; diese Aufnahme tritt am 4. Oktober 2017 in Kraft), Mobula spp. (Mobularochen; diese Aufnahme tritt am 4. Oktober 2017 in Kraft), Holacanthus clarionensis (Orange-Prachtkaiserfisch), Nautilidae spp. (Perlboote), Beaucarnea spp. (Elefantenfuß), Dalbergia spp. (Dalbergien oder Palisanderhölzer, mit Anmerkung), Guibourtia demeusei (Bubinga oder Kevazingo, mit Anmerkung), Guibourtia pellegriniana (Bubinga oder Kevazingo, mit Anmerkung), Guibourtia tessmannii (Bubinga oder Kevazingo, mit Anmerkung), Pterocarpus erinaceus (Afrikanischer Palisander), Adansonia grandidieri (Magnoliengewächs, mit Anmerkung), Siphonochilus aethiopicus (Wilder Ingwer, Populationen von Mosambik, Südafrika, Swasiland und Simbabwe).
  • Die folgenden Arten sind aus Anhang II des Übereinkommens gestrichen worden und wurden demgemäß auch aus Anhang B der Verordnung (EG) Nr. 338/97 gestrichen: Bison bison athabascae (Waldbison), Tillandsia mauryana (Bromeliengewächs).
  • Arten, die aus dem Anhang III gestrichen worden sind, weil sie in Anhang II übertragen wurden, wurden demgemäß auch aus Anhang C der Verordnung (EG) Nr. 338/97 gestrichen.
  • Abronia graminea (Grüne Baumschleiche) und Salamandra algira (Nordafrikanischer Feuersalamander), die bisher unter Anhang D der Verordnung (EG) Nr. 338/97 fielen, wurden aus diesem Anhang gestrichen, da sie auf der CoP 17 in Anhang II bzw. in Anhang III des Übereinkommens übertragen worden sind.
  • Auf der CoP 17 wurden auch einige Anmerkungen zu bestimmten, in den Anhängen des Übereinkommens aufgelisteten Arten bzw. Gattungen angenommen oder geändert, die auch in die Anhänge der Verordnung (EG) Nr. 338/97 übernommen wurden [Anmerkungen zu den Arten Vicugna vicugna (Vikunja), Panthera leo (Löwe), Crocodylus moreletti (Beulenkrokodil), Bulnesia sarmientoi (Palo Santo), zu den Gattungen Aquilaria spp. (Adlerholz, Agarholz) und Gyrinops spp. (Adlerholz, Agarholz), zur Gattung Dalbergia spp. (Dalbergien oder Palisanderhölzer), zu den Arten Guibourtia demeusei (Bubinga, Kevazingo), Guibourtia pellegriniana (Bubinga, Kevazingo) und Guibourtia tessmannii (Bubinga, Kevazingo) sowie zu der Art Adansonia grandidieri (Magnoliengewächs)].

Diese Änderungen wurden bereits in der Arbeitsrichtlinie Artenschutz (VB-0330 Anlage 1) berücksichtigt.

Bundesministerium für Finanzen, 27. Jänner 2017